Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 

Unbenanntes Dokument
Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Modellbahn-Portal teilen




Werbung


Gewinnspiel
Diesen Monat können Sie mit etwas Glück folgende Preise gewinnen

Gleisbautrupp
für Spur H0 von NOCH
 

Werkstatt
für Spur H0 von FALLER
  

Gartenteich für
Spur H0 von BUSCH

  

Minis Büssing für
Spur N von LEMKE
  

Form-Hauptsignal für Spur H0 von VIESSMANN
      
Themen

Werbung

Service





Märklin - Neu in H0 Baureihe 24 – das „Arbeitspferd“ der Nebenstrecken

Von der Personenzuglokomotive zur Mehrzwecklokomotive

Für die flachen, langen Nebenstrecken Ost- und Westpreußens wurden von 1926 bis 1938 insgesamt 95 Stück der Baureihe 24 beschafft. Die als “Steppenpferd” bezeichnete Lokomotive war als Personenzuglok konzipiert, wurde aber bald als Mehrzwecklokomotive verwendet. Die 16,96 m lange Maschine, die eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h erreichte, war eine Parallelbaureihe der BR 64 und bewährte sich in den ihr zugeteilten Aufgaben sehr gut. Durch die Teilung Deutschlands und die Gebietsabtretungen an Polen kamen schließlich 38 Maschinen zur Deutschen Bundesbahn, wo sie weiterhin auf Nebenstrecken, oft mit Donnerbüchsen, wertvolle Dienste verrichteten. Nach und nach wurden sie vielerorts von den roten Schienenbussen der Baureihen VT 95 und VT 98 verdrängt, ausgemustert und verschrottet. Ihr letztes BW war Rheydt, von dort verabschiedete sie sich 1966 aus dem planmäßigen Dienst bei der Deutschen Bundesbahn. In Polen konnte man auf die 34 verlässlichen Maschinen, die man nach dem 2. Weltkrieg übernahm, bis 1976 nicht verzichten. 4 Steppenpferde sind bis heute museal erhalten geblieben, eine davon ist aus dem Bestand der polnischen Staatseisenbahn (PKB).

Das Märklin Modell der Dampflokomotive Baureihe 24 in der Ausführung der Deutschen Bundesbahn (DB), ist eine komplette Neuentwicklung. Der Kessel ist aus Metall, der Spezialmotor treibt alle drei Kuppelachsen an und der Digital-Decoder ermöglicht mit der Control Unit 6021 oder Märklin Systems die Anfahr- und Bremsverzögerung und die Zuschaltung des fahrtrichtungsabhängigen Dreilicht-Spitzensignals. Bei konventionellem Betrieb leuchten die wartungsfreien Leuchtdioden, entsprechend der Fahrtrichtung, konstant. Die Lokomotive hat einen Rauchsatzkontakt im Kamin zum späteren Einbau eines Rauchsatzes. Die Länge der Einheitslokomotive mit Wagner-Windleitblechen misst über Puffer 19,4 cm.

Die Neukonstruktion mit der Artikelnummer 36240 kostet unverbindlich empfohlen EUR 129,95.

mehr Informationen auf den Webseiten von Märklin und Trix
http://www.maerklin.de
http://www.trix.de



URL: Homepage Märklin, Gebr. Märklin & Cie. GmbH
Meldung vom 20.03.2008

Weitere Meldungen






Beitrag teilen


Gefunden beim Modellbahn Portal.
http://www.modellbahn-portal.de