Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 

Unbenanntes Dokument
Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Modellbahn-Portal teilen




Werbung


Adventskalender 2016
Unser Adventskalender 2016 hat es diesmal wirklich in sich. Insgesamt haben wir Preise von über 2.500,- EUR für Euch. Das beste gibt es natürlich wie jedes Jahr zum Schluss.

Felbahn-Startset mit Dampflok (12011)
für Spur H0 von BUSCH
 

Hobbytrain BR 1216 SZ Scotch (H2728)
für Spur N von LEMKE
  

Molkerei mit Silos (130198) für Spur H0 von FALLER
  

Laser-Cut Bausatz Hofgut "Franz Fuhrmann & Co. " (66713)
in Spur H0 von
NOCH
  

1 Gutschein in Höhe von EUR 30,- für Produkte von Auhagen
      
Themen

Werbung

Service





Märklin - Neu in H0

Die Dampflokomotive für alle Fälle

Die Baureihe 64 wurde „Bubikopf“ genannt

Zwischen 1928 und 1940 beteiligten sich viele renommierte Lokomotivhersteller in Deutschland, um die Baureihe 64 zu realisieren. Im Rahmen des Einheitsbauprogramms der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft weist auch die BR 64 starke Verwandtschaftsbeziehungen zu anderen Lokomotivbaureihen auf; besonders stark zur BR 24, von der Triebwerk und Kessel übernommen wurden. Von der 12,4 m langen Einheits-Personenzugtenderlokomotive mit der Achsfolge 1\'C1\' wurden insgesamt 520 Stück gebaut. Auf Grund ihrer niedrigen Achslast und Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h war sie auf nahezu allen Strecken einsetzbar. Ihre gelungene Konstruktion ließ eine weit reichende Verwendung zu. Ihr Stammgebiet war der Personenzugdienst, leichte Eilzüge, aber auch so mancher Güterzug zählten zu Ihren Aufgaben, die sie bravourös meisterte. Der 2. Weltkrieg und die Teilung Deutschlands hinterließen tiefe Spuren bei der Baureihe 64. 278 Maschinen gelangten zur Deutschen Bundesbahn, 115 zur Deutschen Reichsbahn und eine Lokomotive verblieb in Österreich.

Wie viele andere Baureihen bekam auch die BR 64 einen Spitznamen, „Bubikopf“. Eine damals moderne Damenfrisur stand Pate für die stämmige, gedrungene Lokomotive. In wie weit das für die Damenwelt oder die Gilde der Haarkünstler schmeichelhaft war, sei dahingestellt. Die Baureihe 64 jedoch war der Deutschen Bundesbahn bis zu ihrem Einsatz Ende 1974 ein verlässlicher Partner für Personal und Fahrgast und die erhaltenen Museumsloks erfreuen sich uneingeschränkter Beliebtheit.

Das Modell der Tenderlokomotive der BR 64 hat die Artikelnummer 39640 und stellt den Betriebszustand um 1967 dar. Es ist ausgestattet mit einem Digital-Decoder mfx, dem Hochleistungsantrieb Softdrive-Sinus mit wartungsfreiem Motor in kompakter Bauform, einem Sound-Generator und hat 3 Achsen angetrieben. Der Rauchgenerator 72270 kann nachgerüstet werden und das LED Spitzensignal wechselt fahrtrichtungsabhängig. Es ist im digitalen Betrieb zu- oder abschaltbar. Ebenso die Dampflok- und Arbeitsgeräusche. Die Länge des Modells über Puffer beträgt 14,3 cm. Es kostet unverbindlich empfohlen EUR 299,95. Die Lokomotive besteht überwiegend aus Metall und ist eine komplette Neukonstruktion.

mehr Informationen auf den Webseiten von Märklin und Trix
http://www.maerklin.de
http://www.trix.de



URL: Homepage Märklin, Gebr. Märklin & Cie. GmbH
Meldung vom 20.03.2008

Weitere Meldungen






Beitrag teilen


Gefunden beim Modellbahn Portal.
http://www.modellbahn-portal.de