Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 

Unbenanntes Dokument
Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Modellbahn-Portal teilen




Werbung


Gewinnspiel
Diesen Monat können Sie mit etwas Glück folgende Preise gewinnen

Gleisbautrupp
für Spur H0 von NOCH
 

Werkstatt
für Spur H0 von FALLER
  

Gartenteich für
Spur H0 von BUSCH

  

Minis Büssing für
Spur N von LEMKE
  

Form-Hauptsignal für Spur H0 von VIESSMANN
      
Themen

Werbung

Service





Märklin - Neu in H0 V 300, die sechsachsige Einzelgängerin

Zwischen Hamburg und Westerland unterwegs

Auf Basis der erfolgreichen V 200 der Deutsche Bundesbahn baute die Firma Krauss-Maffei drei sechsachsige Lokomotiven der Gattung ML 2200 für die jugoslawische Staatsbahn. Wahrscheinlich, um sich weitere Aufträge zu erhoffen, wurde eine weitere baugleiche Maschine mit der Achsfolge Co’Co‘ auf eigene Rechnung als Vorführlokomotive hergestellt. Die Lok wurde in einer auffälligen Werkslackierung unter anderem der Deutschen Bundesbahn vorgestellt und angeboten. Nach mehreren Erprobungen konnte die Motorleistung der Lok gesteigert werden und wurde firmenintern als ML 3000 C’C‘ bezeichnet. Erst längere Verhandlungen konnten die Deutsche Bundesbahn dazu bewegen, die Einzelgängerin zu erwerben und sie als V 300 001 in den Bestand einzureihen. Sie bekam die elegante purpurrot/graue Lackierung ihrer zweiachsigen Schwestern und war vornehmlich im hochwertigen Schnellzugdienst anzutreffen. 1968 erhielt sie die Computernummer 230 001-0 und in ihren letzten Einsatzjahren konnte die imposante Maschine zwischen Hamburg und Westerland auf Sylt, wo sie auch die beliebten Autozüge zwischen Niebüll und Westerland gezogen hatte, beobachtet werden. 1975 wurde die 230 001-0 abgestellt und die Deutsche Bundesbahn versuchte sie 1977 nach Italien zu verkaufen, was allerdings nicht gelang. Bereits 1978 kam sie nach Deutschland zurück und wurde schließlich zwei Jahre später verschrottet.

Das Märklin-Modell der Diesellokomotive, Baureihe 230 der DB, hat die Artikelnummer 39300, ist ganz aus Metall und im Betriebszustand der 1970er Jahre. Der SoftdriveSinus-Motor mit mfx-Decoder treibt vier Achsen an. Das Spitzensignal mit warmweißen Leuchtdioden ist konventionell permanent in Betrieb und digital zuschaltbar. Die Schlusslichter, das Diesellok-Fahrgeräusch, der Signalpfiff sowie die Anfahr- und Bremsverzögerung sind mit der Control Unit oder Systems schaltbar. Weitere Betriebsgeräusche sind nur mit Systems zu aktivieren. Die seitlich und frontal angesetzten Griffstangen sind aus Metall. Die Länge des ganz aus Metall bestehenden Fahrzeugs beträgt über Puffer 23,3 cm. Unverbindlich empfohlen kostet das Modell EUR 379,95.

Ein stilechter Schnellzug lässt sich mit dem neuen Schnellzugwagen-Set 43919 (unverbindlich empfohlener Preis EUR 199,95) und dem Schnellzugwagen 43928 (unverbindlich empfohlener Preis EUR 44,95) zusammenstellen.


mehr Informationen auf den Webseiten von Märklin und Trix
http://www.maerklin.de
http://www.trix.de



URL: Homepage Märklin, Gebr. Märklin & Cie. GmbH
Meldung vom 20.03.2008

Weitere Meldungen






Beitrag teilen


Gefunden beim Modellbahn Portal.
http://www.modellbahn-portal.de