Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 

Unbenanntes Dokument
Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Modellbahn-Portal teilen




Werbung


Adventskalender 2016
Unser Adventskalender 2016 hat es diesmal wirklich in sich. Insgesamt haben wir Preise von über 2.500,- EUR für Euch. Das beste gibt es natürlich wie jedes Jahr zum Schluss.

Felbahn-Startset mit Dampflok (12011)
für Spur H0 von BUSCH
 

Hobbytrain BR 1216 SZ Scotch (H2728)
für Spur N von LEMKE
  

Molkerei mit Silos (130198) für Spur H0 von FALLER
  

Laser-Cut Bausatz Hofgut "Franz Fuhrmann & Co. " (66713)
in Spur H0 von
NOCH
  

1 Gutschein in Höhe von EUR 30,- für Produkte von Auhagen
      
Themen

Werbung

Service





BRAWA begleitet das Wiener Schnellbahn-Jubiläum mit zwei Modelleisenbahn Modellen in Spur H0

BRAWA - H0 Tenderlok Reihe 178 der ÖBB/BBÖ Wenn am 25. August 2012 die Wiener Schnellbahn ihr 50-jähriges Bestehen feiert, ist der Modellbahnhersteller BRAWA mit zwei Jubiläumsmodellen am Start. Als erster und einziger Hersteller bringt BRAWA die Dampflok Reihe 178 und den Elektrotriebwagen Talent Reihe 4124 als Modelle heraus – die ersten und aktuellen Fahrzeuge der Wiener Schnellbahn. Sie repräsentieren Wiener Stadtgeschichte und glänzen mit höchster Originaltreue in Optik und Technik.


Das 1948 gegründete Familienunternehmen BRAWA, mit Sitz im baden-württembergischen Remshalden (Deutschland), wird heute in zweiter und dritter Generation der Gründerfamilie Braun geführt. Hinter dem Markenversprechen „Liebe zum Detail“ steht eine gewachsene, wertebewusste Firmenkultur und die Leidenschaft, kontinuierlich Neues zu schaffen. Gemeinsam ist dem großen Sortiment an Loks, Wagen, Leuchten und Zubehör in sechs Spurweiten eine Detaillierung, die bei Serienmodellen ihresgleichen sucht.

Von der altösterreichischen Tenderlok ...
Als am 17. Jänner 1962 die Wiener Schnellbahn mit einem Festakt eröffnet wurde, waren neben Triebwagen auch noch Dampfloks im Einsatz. Darunter die Tenderlok Reihe 92.²² der ÖBB aus der Dampflok-Reihe 178. Seit 1898 auf der Schiene, war der Reihenbestand bereits nach dem Ersten Weltkrieg stark dezimiert worden. Die BBÖ konnte 66 Maschinen übernehmen, nach 1945 hatten die ÖBB noch 50 Lokomotiven im Bestand. Ihr erstes Einsatzgebiet waren diverse Nebenbahnen sowie die Stadtbahnstrecken in Wien. Sie wurden auf der Schnellbahn u.a. zur Bedienung von Anschlüssen eingesetzt. Maschinen dieses Typs fuhren bis Ende der Dampflokära im Regelbetrieb und machten u. a. Flughafendienst zwischen Schwechat und Wien. In Österreich blieben bis heute vier dieser kleinen Maschinen erhalten. Zwei Exemplare sind in Eisenbahnmuseen ausgestellt, eine Lok steht als Denkmal in Puchberg am Schneeberg, eine tut noch Dienst und zieht die Museumszüge auf der Lokalbahn Schwarzenau-Zwettl-Martinsberg.
Das Modell von BRAWA, kommt als Formneuheit und in gewohnt hoher Qualität und Detailliierung, ab September 2012 in den Fachhandel. Zur Ausstattung zählen Speichenräder, Sicherheitsventile, Wassertanks sowie Wassereinfüllstutzen. Kessel, Wasserkästen, Chassis und Räder sind aus Zinkdruckguss und bringen Vorteile bei Gewicht und Robustheit. An besonderen Details sind zu nennen: einzeln angesetzte Griffstangen aus Metall, bzw. schlagzähem Kunststoff, feinste Bedruckung und Lackierung, epochengerechte Beleuchtung sowie mehrteilige Lampengehäuse. Die Lok ist für Gleich- und Wechselstrom sowie wahlweise mit eingebautem Sound- und Rauchgenerator lieferbar. BRAWA bietet die Dampflok Reihe 178 in zahlreichen Varianten, Epochen und Bedruckungen an. Sie werden ab September 2012 an den Fachhandel ausgeliefert.


…zur Jubiläumsedition Elektrotriebwagen Talent Reihe 4124 der ÖBB
Kennt man den Triebwagen „Talent“ in Deutschland vor allem als Dieseltriebwagen, so dominiert in Österreich die elektrische Variante. Als Reihe 4024 bestellten die ÖBB insgesamt 140 vierteilige Garnituren. Sie verkehren in allen Gebieten mit großem Fahrgastaufkommen; neben dem S-Bahn-Netz in Wien auch in Graz und Tirol. Als Reihe 4124 bestellte man außerdem 37 der 66,87 m langen Züge als Zweisystemfahrzeuge für den Einsatz unter 25 kV nach Ungarn. Auch MAV-Start besitzt zehn entsprechende Züge und fährt mit ihnen bis nach Wien.
Zum 50-jährigen Jubiläum der Wiener Schnellbahn legt die ÖBB mit BRAWA eine limitierte Sonderedition des Talent auf. Das vierteilige Modell verfügt über ein Fahrwerk mit vielen extra angesetzten Details, nachgebildete Wankstützen, einzeln angesetzte Aggregate auf dem Dach sowie extra angesetzte Klimakästen und Zuleitungen. Die lupenreine Lackierung und Bedruckung sowie die originalgetreu wiedergegebene dreidimensionale Front machen das Modell zu einem echten Wiener von heute. Das Modell ist in Gleichstrom erhältlich. Die Sonderedition wird exklusiv über die ÖBB vertrieben.

Produktinformationen

H0 Tenderlok Reihe 178 der ÖBB/BBÖ, Bestellnummer 40600 und ff.
(verschiedene Farbversionen und Epochen erhältlich, jeweils in Gleich-und Wechselstrom, mit oder ohne Soundmodul/Rauchgenerator)

H0 Elektrotriebwagen 4124 Talent der ÖBB, Sondermodell „50 Jahre S-Bahn Wien“, Epoche VI, Bestellnummer 44250 (Gleichstrom)


Hintergrundinformationen zum Unternehmen BRAWA
BRAWA steht seit mehr als 60 Jahren für Lokomotiven, Wagen, Seilbahnen, Leuchten und Zubehör für Modelleisenbahnen aller Spurweiten, in der Spur H0 für Gleich- und Wechselstrom. Das familiengeführte Unternehmen mit Sitz in Remshalden genießt einen exzellenten Ruf in Sachen Originaltreue und Qualität. Die Geschichte von BRAWA reicht zurück ins Jahr 1948, als das Unternehmen als kleiner Vertrieb für elektrische Spielzeug-Eisenbahnen begann und kurz darauf mit der Entwicklung und Fertigung eigener, besonders originalgetreuer Modelle expandierte. BRAWA ist heute mit Braunkabel, in-akustik und Eagle Cable Teil einer familiengeführten Firmengruppe. 

 



URL: Homepage Brawa - Artur Braun Modellspielwarenfabrik GmbH & Co.
Meldung vom 29.08.2012

Weitere Meldungen






Beitrag teilen


Gefunden beim Modellbahn Portal.
http://www.modellbahn-portal.de