Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 

Unbenanntes Dokument
Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Modellbahn-Portal teilen




Werbung


Gewinnspiel
Diesen Monat können Sie mit etwas Glück folgende Preise gewinnen

Gleisbautrupp
für Spur H0 von NOCH
 

Werkstatt
für Spur H0 von FALLER
  

Gartenteich für
Spur H0 von BUSCH

  

Minis Büssing für
Spur N von LEMKE
  

Form-Hauptsignal für Spur H0 von VIESSMANN
      
Themen

Werbung

Service





Deutsche Bahn klagt wegen Mängeln an Zügen der S-Bahn Berlin gegen Bombardier

Die Deutsche Bahn hat durch ihre Tochter S-Bahn Berlin beim Landgericht Berlin eine Klage wegen schwerer Mängel an den Zügen der S-Bahn Berlin gegen Bombardier Transportation Deutschland eingereicht. In den vergangenen Monaten hatte die DB versucht, mit einem Vergleich zu einer Einigung zu kommen, jedoch ohne Erfolg.

Nach Auslaufen der Stillhaltefrist hat sich das Unternehmen nun zu einer gerichtlichen Klärung der Ansprüche entschieden. Die eingeklagten Forderungen betragen rund 350 Millionen Euro.

Im Zusammenhang mit den Mängeln mussten mit hohem finanziellem Aufwand die Räder und Radsatzwellen durch eine Neukonstruktion vollständig ersetzt, Bremsanlagen und Fahrmotoren angepasst und teilweise getauscht werden. Eine externe unabhängige Untersuchung durch eine Rechtsanwaltskanzlei hatte diese Mängel zutage gebracht und die Notwendigkeit der Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen verdeutlicht.

An den Landgerichten München und Berlin sind weitere Verfahren gegen Bombardier wegen anderer Züge anhängig. Insgesamt liegen die Forderungen der DB allein hier bei rund 160 Millionen Euro.

Pressemeldung der Deutschen Bahn AG.



URL: Homepage der Deutschen Bahn AG.
Meldung vom 04.03.2013

Weitere Meldungen




Deutsche Bahn klagt wegen Mängeln an Zügen der S-Bahn Berlin gegen Bombardier

Die Deutsche Bahn hat durch ihre Tochter S-Bahn Berlin beim Landgericht Berlin eine Klage wegen schwerer Mängel an den Zügen der S-Bahn Berlin gegen Bombardier Transportation Deutschland eingereicht. In den vergangenen Monaten hatte die DB versucht, mit einem Vergleich zu einer Einigung zu kommen, jedoch ohne Erfolg.

Nach Auslaufen der Stillhaltefrist hat sich das Unternehmen nun zu einer gerichtlichen Klärung der Ansprüche entschieden. Die eingeklagten Forderungen betragen rund 350 Millionen Euro.

Im Zusammenhang mit den Mängeln mussten mit hohem finanziellem Aufwand die Räder und Radsatzwellen durch eine Neukonstruktion vollständig ersetzt, Bremsanlagen und Fahrmotoren angepasst und teilweise getauscht werden. Eine externe unabhängige Untersuchung durch eine Rechtsanwaltskanzlei hatte diese Mängel zutage gebracht und die Notwendigkeit der Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen verdeutlicht.

An den Landgerichten München und Berlin sind weitere Verfahren gegen Bombardier wegen anderer Züge anhängig. Insgesamt liegen die Forderungen der DB allein hier bei rund 160 Millionen Euro.

Pressemeldung der Deutschen Bahn AG.



URL: Homepage der Deutschen Bahn AG.
Meldung vom 04.03.2013

Weitere Meldungen






Beitrag teilen


Gefunden beim Modellbahn Portal.
http://www.modellbahn-portal.de