Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 

Unbenanntes Dokument
Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Modellbahn-Portal teilen




Werbung


Gewinnspiel
Diesen Monat können Sie mit etwas Glück folgende Preise gewinnen

Gleisbautrupp
für Spur H0 von NOCH
 

Werkstatt
für Spur H0 von FALLER
  

Gartenteich für
Spur H0 von BUSCH

  

Minis Büssing für
Spur N von LEMKE
  

Form-Hauptsignal für Spur H0 von VIESSMANN
      
Themen

Werbung

Service





KM1 Modellbau auf der Spielwarenmesse - Einstieg in den Funktionsmodellbau

Dampfkran Ardelt 57t von KM1 Der Spur 1-Kleinserienhersteller KM1 Modellbau aus Lauingen kündigt zur diesjährigen Spielwarenmesse nicht nur einige neue Premium-Lokomotiven an, sondern auch das Modell eines Rangier-Diesellok-Klassikers in preislich attraktiver Zinkdruckguss-Messing-Mischbauweise. Darüber hinaus stehen einige interessante Waggon-Projekte ins Haus. Außerdem wird das umfassende Gleis-Sortiment erweitert und für die System Control 7-Digitalzentrale kommt ein Funk-Handregler. Das absolute Highlight des Jahres ist aber die Ankündigung des ersten Multifunktionsmodells für kreatives vorbildgetreues Spiel auch auf kleinen Anlagen: die absolut realistische Nachbildung eines elektrisch voll funktionsfähigen Schwerlast-Kranwagens.Dampfkran Ardelt 57t – Limited Edition
Gut fünf Kilogramm wird das erste 1:32-Funktionsmodell von KM1 auf die Waage bringen. Realisiert wird ein Dampfkran der Firma Ardelt aus dem Jahr 1949, der seinerzeit mit 57 Tonnen Traglast furore machte. Das knapp 70 cm lange Set aus Kranwagen und Schutzwagen wird in einer limitierten Einmalserie von nur 150 Exemplaren aus Messing und Edelstahl in Handarbeit gefertigt. Das Präzisionsmodell erhält umfangreiche digital steuerbare Funktionen. So lässt sich der fast 50 cm lange Ausleger ebenso motorisiert heben und senken wie der Kranhaken. Selbstverständlich kann auch der Aufbau elektrisch gedreht werden. Passend dazu gibt es natürlich aus dem Multiprotokoll-Digitaldecoder von ESU eine realistisch nachgebildete Soundkulisse der Antriebsmotoren und sonstigen Nebengeräusche. Und wie es sich für einen Dampfkran eigentlich gehört, wird natürlich auch dieses KM1-Modell dank Dynamic Smoke Rauchentwickler stimmungsvoll aus dem Schornstein qualmen.

Das Modell zeichnet sich außerdem durch eine detaillierte Inneneinrichtung, eine komplette Detaillierung des Wagenunterbodens und der Bremsanlage, schaltbare Innenbeleuchtung mit Strompuffer, zu öffnende Türen, bewegliche und einstellbare Abstützungen, herausdrehbare Stützspindeln sowie dazu passende Echtholzbohlen zur Abstützung aus.

Mit diesem exklusiven Funktionsmodell möchte Andreas Krug nicht nur die Besitzer großer Anlagen zur eindrucksvoll realistischen Nachempfindung von Baustellen- und Umladeeinsätzen ermuntern, sondern auch Modellbahner, die keinen Platz für eine richtige große Eisenbahnanlage haben und stattdessen nur mit einem zwei bis fünf Meter langen Diorama vorlieb nehmen müssen.

Der Ardelt 57t kann bis 31. Dezember 2014 zu Vorbestellpreisen ab 3.999.- Euro geordert werden – allerdings nur bis das Limit von 150 Exemplaren erreicht ist. KM1-Kunden haben die Wahl zwischen vier Versionen der Epochen IIc bis IV und ist optional gegen 200 Euro Aufpreis auch mit einer von neun individuellen Beschriftungen bestellbar. (Weitere Infos siehe Neuheiten-Katalog 1/2014 ab Seite 26)


Baureihe 10 – Premium Edition
Mit der wohl elegantesten und zugleich imposantesten Vertreterin deutscher Dampflokomotiven lässt KM1 jetzt eine Legende im Maßstab 1:32 in neuem Glanz auferstehen: die Baureihe 10. Die beiden von Krupp 1957 abgelieferten Baumuster mit Stromlinienverkleidung kommen als Highlight-Modelle der Premium Edition von KM1. Sie sind einschließlich der exakten Nachbildung des seinerzeit speziell für diese Loks entwickelten Tenders 2´2´T40 knapp 83 cm lang. Gebaut werden diese voraussichtlich 6,5 Kilogramm schweren Modelle aus Messing und Edelstahl. Natürlich erhalten sie wie bei KM1 üblich wieder zahlreiche „Schmankerl“ der Modellbahntechnik.

Auf Basis des Multiprotokoll-Digitaldecoders LokSound XL4.0 von ESU kommt die Lok nicht nur mit absolut realistischen Sound, sondern erhält auch wieder einen Dynamic Smoke-Rauchentwickler mit vorbildgerechtem Rad- und Betriebszustandssynchronem Qualm aus dem Schlot und unabhängig davon auch noch aus den Zylindern. Einige von vielen weiteren Highlights sind eine servoelektronische Umsteuerung von Vorwärts- auf Rückwärtsfahrt, separat schaltbare Beleuchtungen für Führerstand, Feuerbüchse und Triebwerk sowie separat schaltbare rote Schlußleuchten. Selbstverständlich sind, wie bei allen neuen Modellen von KM1, auch wieder der Antrieb und die Achsen kugelgelagert und gefedert. Die geräusch- und wartungsarme Stromaufnahme erfolgt wieder direkt über die Achslager. Die zehn Modellversionen werden sich in vielen Details vorbildgetreu voneinander unterscheiden und erhalten unzählige filigrane bewegliche Teile, wie Wasserkastendeckel, Führerhaustüren, Schmierpumpenantrieb, funktionsfähige Vorreiber und zu öffnende Rauchkammertüre. Sehenswert sind beispielsweise auch die feinst nachgebildeten Schmierleitungen sowie der detaillierte und mehrfarbig ausgelegte Führerstand mit Echtholzboden. Ab Werk wird auch diese extrem lange Lok für den Betrieb auf engen Gleisradien ab 1020 mm ausgelegt sein – für den Einsatz auf großen Radien und für die Vitrinenpräsentation liegen vorbildgerechte Zylinderverkleidungen ohne Radausschnitte bei.

Die Baureihe 10 kann bei KM1 bis 15. September 2014 zu ermäßigten Vorbestellpreisen ab 2.890.- Euro geordert werden. Geplant ist der Bau von je vier Versionen der 10 001 bzw. 10 002 in unterschiedlichen Betriebszuständen zwischen April 1958 und Oktober 1967 – darunter auch die im Frühjahr 1958 noch kohlegefeuerte 10 001 mit Ölzusatzfeuerung. Außerdem wird die 10 001 als Museumslok im Zustand ab 1973 produziert. Schließlich wird es eine ganz spezielle Limited Edition von zehn Exemplaren in Messing-Optik geben – sie entsprechen dem Ablieferungszustand der 10 001 im Jahr 1957. (Weitere Infos siehe Neuheiten-Katalog 1/2014 ab Seite 2)

Baureihe 56 mit Dampfpfeife – Premium Edition
Bereits auf der Hausmesse im Dezember angekündigt wurde der Bau der Baureihe 56.2-8. Sie entstand ab 1934 in nicht weniger als 690 Exemplaren auf Basis der Lokomotiven der preußischen Gattung G 8.1 (spätere Baureihe 55) durch einen Umbau. Dank einer zusätzlichen Bissel-Vorlaufachse, konnte die neue Baureihe 56 mit 70 km/h statt bislang 55 km/h fahren und kam deshalb auch als Reisezug-Lok zum Einsatz.

Auch das Modell dieses Dampflok-Klassikers bringt KM1 in einer Premium Edition als Präzisionsmodell aus Messing und Edelstahl. Neben unabhängig arbeitendem Dynamic Smoke für Schlot und Zylinderdampf wird dieses Modell zusätzlich auch mal wieder eine vorbildgerecht nachempfundene Dampfpfeife erhalten, aus der synchron zum Sound der Pfeife eine entsprechende Dampffahne entweicht.

Als Weltneuheit hatte KM1 die Dampfpfeife bereits auf der Spielwarenmesse 2009 Live in Funktion präsentiert. Im Sommer 2010 folgte dann die Serienauslieferung der Baureihe 57 mit Dampfpfeife. Nachdem kürzlich ein bekannter Modellbahnhersteller ebenfalls eine Spur 1-Dampflok mit einer ähnlich konstruierten Dampfpfeife zur Auslieferung brachte, will es sich Andreas Krug nicht nehmen lassen, seine Erfindung mal wieder in eines seiner Premium-Modelle einzubauen.

Die weiteren Modelldetails der Baureihe 56.2-8 entsprechen in Qualität und Ausführung denen der oben bereits beschriebenen Dampfloks der Baureihe 10. Das  57,1 cm lange Modell wird etwa sechs Kilogramm wiegen und kommt in nicht weniger als sieben Ausführungen der Epochen II bis IIIb – darunter auch als in Wien stationierte 656.598 der Österreichischen Bundesbahn. Vorbestellt werden kann die Lok noch bis 15. Juli zu Sonderpreisen ab 2290 Euro. (Weitere Infos siehe Neuheiten-Katalog 1/2014 ab Seite 4)


Baureihe 70 mit Zylinderdampf – Premium Edition
Die kleine Tenderlok der Baureihe 70 wurde zwar von KM1 erstmals bereits Ende 2005 ausgeliefert, war dann aber seinerzeit sehr schnell vergriffen. Aufgrund der großen Nachfrage hat sich KM1 nun entschlossen die zierliche Pt 2/3 der Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen noch einmal aufzulegen – allerdings als umfassende Neukonstruktion mit einigen technologischen Neuerungen. Obwohl das Modell 28,6 cm kurz ist, erhält es jetzt eine Dynamic-Smoke-Ausstattung mit unabhängig arbeitendem Zylinderdampf. Ebenfalls ein Novum für eine Spur 1-Lok in dieser Größe ist die Integration eines Miniatur-Servomotors zur realistischen Nachbildung der Umsteuerung von Vorwärts- auf Rückwärtsfahrt. Und fast schon selbstverständlich ist, dass dieses etwa 2,3 Kilogramm schwere Präzisionsmodell aus Messing und Edelstahl Radsterne mit vorbildgerecht elliptisch profilierten Speichen, Federpuffer, bewegliche Wasserkastendeckel, bewegliche Führerhaustüren, funktionsfähige Vorreiber und zu öffnende Rauchkammertüre, Sanddom zum Öffnen, einen beweglichen Schmierpumpenantrieb, feinste nachgebildete Schmierleitungen, einen detaillierten und einen mehrfarbig ausgelegten Führerstand mit Echtholzboden erhält. Die Stromversorgung erfolgt geräusch- und wartungsarm über die kugelgelagerten Achsen und der Multiprotokoll-Digitaldecoder mit realistischem Dampfloksound erhält einen Energiepuffer zur sichereren Befahrung verschmutzter Gleise.

Die Baureihe 70 wird in sieben Ausführungen der Epochen I bis III sowie als noch heute im Einsatz befindliche Museumslok gebaut und kann bis 31. Dezember 2014 zu Vorbestellpreisen ab 1.890.- Euro bei KM1 oder im Fachhandel geordert werden. (Weitere Infos siehe Neuheiten-Katalog 1/2014 ab Seite 6)

Baureihe 75.11 – Premium Edition
Als weitere Dampflok-Neuheit kündigt KM1 die Realisierung der Baureihe 75.11 (badische VIc) an. Das knapp 40 cm lange Modell der Tenderlok in 1´ C 1´-Bauweise wird als Präzisionsmodell aus Messing und Edelstahl gefertigt und bringt voraussichtlich etwa fünf Kilogramm auf die Waage. Auch dieses Modell erhält einen Dynamic-Smoke-Rauchentwickler mit unabhängig arbeitendem Zylinderdampf, einen Multiprotokoll-Sounddecoder von ESU, eine servoelektronische Umsteuerung von Vorwärts- auf Rückwärtsfahrt sowie unzählige filigrane Details und bewegliche Teile. Die Baureihe 75.11 kann bis 31. Dezember 2014 zu Preisen ab 1.990.- Euro in sieben Versionen der Epochen I bis IIIb sowie einer Museumsversion vorbestellt werden. (Weitere Infos siehe Neuheiten-Katalog 1/2014 ab Seite 8)

Altbau E-Lok der Baureihe E 32 – Premium Edition
In Nürnberg bereits als Handmuster zu sehen sein wird das etwa 4,5 Kilogramm wiegende Modell der Altbau-E-Lok E 32 mit Treibstangen und Blindwelle. Bei diesem knapp 41 cm langen Modell aus Messing und Edelstahl gibt es zusätzlich zur realistischen Echtsound-Elektronik servomotorisch angetriebene Panthografen, einen detailliert nachgebildeten beleuchteten Maschinenraum und mehrfarbig lackierte detaillierte Führerstände mit beweglichen Türen. Die E 32 kann noch bis 30. April 2014 zu Preisen ab 1.990.- Euro in acht Versionen der Epochen IIa bis IV sowie in der Museumsversion des DGEG vorbestellt werden. (Weitere Infos siehe Neuheiten-Katalog 1/2014 ab Seite 12)

Rangierlok-Klassiker V 60 – Classic Edition
Kurz nach dem Lieferstart der kleinen Rangier-Diesellok Kö1 gibt KM1 nun den Bau des Rangierlok-Klassikers V60 im Maßstab 1:32 bekannt. Das  knapp 33 cm lange Modell der preislich sehr attraktiven Classic Edition wird in Gemischtbauweise, überwiegend aus Zinkdruckguss und Messing, gefertigt. Auch diese Lok kommt mit einem ESU LokSound XL 4.0 Decoder und einem Dynamic Smoke Rauchentwickler mit ca. 40 Minuten Laufzeit pro Füllung. Selbstverständlich erhält sie vorbildgerecht elliptisch profilierte Räder, Federpuffer, bewegliche Führerhaustüren, einen detaillierten und mehrfarbig ausgelegten Führerstand, durchbrochene Lüftergitter sowie Schraubenkupplungen, die austauschbar sind gegen KM1 Doppelhaken-Kupplungen oder Klauenkupplungen. Schließlich wird auch dieses rund 3,5 Kilogramm schwere Modell mit Kugellagern für Antrieb und Achsen gefertigt und erhält eine geräusch- und wartungsarme Stromaufnahme über die Achslager.

Die Vorbestellfrist für die V 60 ist mit 31. Dezember 2014 terminiert und in der Grundversion kann sie zum Preis von 990.- Euro in acht Versionen der Epochen IIIb und IV geordert werden. Für 150.- Euro Aufpreis gibt es die Lok mit über Funktionstasten einzeln ansteuerbaren servoelektronischen Rangierkupplungen – wahlweise in einer Version kompatibel zu den Märklin-Klauenkupplungen bzw. den KM1 Doppelhaken-Kupplungen. Für den Rangierbetrieb mit Schraubenkupplungen auf Anlagen mit Radien ab 2300 mm bietet KM1 auch noch eine vorbildgerechte Rangierkupplungsvariante zum Aufpreis von 250.- Euro. (Weitere Infos siehe Neuheiten-Katalog 1/2014 ab Seite 10)

Neue Güter- und Personenwagen
Den Bau der 27,5 cm langen Einheitskesselwagen als Premium Edition hatte KM1 ja bereits angekündigt. Das handgefertigte Präzisionsmodell der Premium Edition aus Messing erhält einen Hauptrahmen aus Zinkdruckguß und wird voraussichtlich ein Kilogramm wiegen. Realisiert wird der Wagen in nicht weniger als zehn Varianten der Epochen IIc bis IV mit insgesamt mehr als 30 Beschriftungsvarianten. Die Vorbestellfrist mit Preisen ab 299.- Euro wurde bis 15. September 2014 verlängert. (Weitere Infos Neuheitenkatalog ab Seite 14)

Ebenfalls bis 15. September 2014 verlängert wurde die Vorbestellfrist für den Kühlwagen Tnfhs 32. Gefertigt wird das Modell der Classic Edition in Kunststoff-Gemischtbauweise mit Rahmen und Fahrwerk überwiegend aus Metall. Das 36,5 cm lange Modell wird etwa 700 Gramm wiegen und ist in neun Versionen der Epochen II bis IV sowie als Privat-Bierwagen bestellbar – insgesamt sind fast 30 Wagennummern geplant. (Weitere Infos Neuheitenkatalog ab Seite 16)

Nach dem großen Erfolg der bereits seit längerer Zeit ausverkauften Einheits-Schnellzugwagen D 36 realisiert KM1 nun auch den genieteten Ganzstahlwagen der Bauart 1928. Das knapp 68 cm lange Modell vom Schnellzugwagen D 28 wird in der Premium Edition aus Messing in Handarbeit gefertigt und kommt mit kugelgelagerten und gefederten Achsen, einer detaillierten Inneneinrichtung, einer kompletten Detaillierung des Wagenunterbodens und der Bremsanlage sowie mit einer schaltbaren Innenbeleuchtung inklusive Funktionsdecoder mit Strompuffer für flackerfreien Betrieb. Zudem lassen sich die Türen öffnen und die beweglichen Faltenbälge sind beim Einsatz auf großen Radien ab 2300 mm kuppelbar. Gebaut wird der Wagen in den Epochen II, IIIa, IIIb und IV jeweils in einer Variante mit gemischter Abteilungseinteilung (1./2./3. Klasse bzw. 1./2. Klasse ab Epoche IIIb) sowie in einer zweiten Variante mit einheitlichem Innenleben (3. Klasse bzw. 2. Klasse ab Epoche IIIb), die mit zwei unterschiedlichen Wagennummern gefertigt wird. Die Wagen können zum Preis von jeweils 899.- Euro (999.- Euro mit Finescale-Radsätzen) bis 31. Dezember 2014 vorbestellt werden. (Weitere Infos Neuheitenkatalog ab Seite 20)

Als Ergänzung zu diesen Wagen und auch zu D 36 Schnellzugwagen sowie zu vielen anderen 4-achsigen Reisezugwagen baut KM1 den Speisewagen WR4ü-28. Auch dieser Wagen wird in der Premium Edition als Präzisionsmodell aus Messing in Handarbeit gefertigt und erhält eine detaillierte Inneneinrichtung sowie bewegliche kuppelbare Faltenbälge. Das 73,4 cm lange Modell soll 3 Kilogramm wiegen und kann bis 31. Dezember 2014 zum Preis von 999.- Euro in vier Versionen der Epochen II bis IV vorbestellt werden. (Weitere Infos Neuheitenkatalog ab Seite 18)

Der Einheits-Abteilwagen Bauart 1921 wurde erstmals bereits auf der Hausmesse im Dezember angekündigt. KM1 hat sich jetzt aber dazu entschlossen, diesen 43,5 cm langen Zweiachser nicht mehr in Kunststoff-Mischbauweise zu fertigen, sondern als ein in Handarbeit gefertigtes Premium Edition Modell aus Messing. Der etwa 2 Kilogramm schwere Wagen kommt mit einer detaillierten Inneneinrichtung und vielen weiteren vorbildgerechten Details sowie einer flackerfreien Innenbeleuchtung mit Funktionsdecoder. Gebaut wird der Wagen in den Epochen II, IIIa und IIIb jeweils als Typ BC-21 (2./3. Klasse bzw. 1./2. Klasse in Epoche IIIb) sowie als Typ D-21 (3./3. Klasse bzw. 2./2. Klasse). In jeder Epoche sind jeweils insgesamt fünf verschiedene Beschriftungen bestellbar. Die Wagen können bis 15. September 2014 jeweils zu Preisen ab 499.- Euro bestellt werden.  (Weitere Infos Neuheitenkatalog ab Seite 22)

Passend zu diesen Wagen wird auch der Einheits-Packwagen Pwi-29 in der Premium Edition aus Messing gebaut. Diesen Wagen wird es aber nicht nur für die Epochen II, IIIa und IIIb mit jeweils zwei Beschriftungen geben, sondern auch in Epoche IV-Ausführung. Vorbestellpreis ebenfalls ab 499.- Euro bis 15. September. (Weitere Infos Neuheitenkatalog ab Seite 24)

Neues LKW-Set von KM1
Auch auf der diesjährigen Spielwarenmesse kündigt KM1 wieder ein feindetailliertes Straßenfahrzeug in 1:32 an. Realisiert wird eine Garnitur aus einer Kaelble Zugmaschine vom Typ K630 ZR mit 150 PS und einem Culemeyer Straßenroller R40, der aus zwei Einzelrahmen mit je zwei Achsen und acht Vollgummireifen bestand und ab 1932 für eine Traglast von 31 Tonnen gebaut wurde. Das Modell der Kaelble Zugmaschine wird in Gemischtbauweise gefertigt und erhält eine lenkbare Vorderachse sowie eine Gummibereifung. Das Culemeyer Modell wird hingegen in Ganzmetallbauweise produziert, damit es auch modellgerecht mit einem Waggon in Messingbauweise beladen werden kann, ohne dass sich die Achsen oder das Chassis verziehen. Selbstverständlich sollen dabei auch alle gummibereiften Räder und Achsen lenkbar sein. Die Deichsel wird ebenfalls lenkbar sein und die Zweiachs-Rahmen können mit Kuppelstangen oder direkt miteinander verbunden werden. Wahlweise kann ein Set aus der Kalble Zugmaschine und dem Culemeyer Straßenroller allein oder zusätzlich mit einem Güterwagen G10 geordert werden. Als Ergänzung ist auch ein zweiachsiges Zwischenteil für den R40 in Vorbereitung, mit dem sich der Straßenroller von 16 auf 24 Räder erweitern lässt. Vorbestellpreis und Liefertermin sind derzeit noch offen. (Weitere Infos Neuheitenkatalog Seite 28)

Neue Gleiselemente und neuer Weichenantrieb
Das KM1 Gleissystem wurde in den letzten Monaten sukzessiv erweitert und ist inzwischen mit fünf Bogenradien (1394, 1550, 2321, 2461 und 4500 mm) erhältlich. Zudem gibt es Einzelweichen mit 1394, 2321 bzw. 4500 mm Abzweigradius sowie Innenbogenweichen mit 1394 und 1550 mm Radius. Neu hinzu kommen demnächst Innenbogenweichen mit 2321 und 2461 mm Radius sowie eine Doppelkreuzungsweiche mit 2321 mm Abzweigradius und eine Dreiwegeweiche mit 2321 mm Abzweigen nach links und rechts. Schließlich wird das Gleissortiment demnächst noch durch ein elektrisches Entkupplungsgleis und einen Rawie Prellbock komplettiert.

Für die Elektrifizierung der Weichen hat KM1 seinen Weichenantrieb noch einmal umfassend modifiziert. Der ab dem II. Quartal lieferbare und 11 mm flache Weichenantrieb hat jetzt einen Decoder mit DCC-Railcom-Rückmeldung an Bord, der sowohl die aktuellen Weichenstellungen an die Zentrale zurückmelden kann, als auch Fehlstellungen. Zudem erhält der Weichenantrieb nun eine integrierte Umschaltung für das Weichen-Herzstück und lernt seinen Stellweg bei der ersten Inbetriebnahme selbst ein. Und die Puristen können sich freuen, dass der neue Weichenantrieb auch analog mit Hilfe eines konventionellen Kippschalters gestellt werden kann. (Weitere Infos Neuheitenkatalog ab Seite 29)

Funk-Handregler KM1 System Radio
Schließlich gibt es noch als Ergänzung für die Digitalzentrale System Control 7 von KM1 einen komfortablen Funk-Handregler. Das Bediengerät hat ein für Tageslicht taugliches, sehr kontrastreiches Grafikdisplay sowie einen Drehregler mit markantem Rastmoment und integriertem Drucktaster zum Fahrtrichtungswechsel. Der Funk-Handregler ist auch direkt als Kabel-Handregler am LocoNet-Bus von Digitalzentralen anschließbar und wird dabei automatisch aufgeladen. Am Handregler lassen sich bis zu 9999 Lokadressen anwählen, 24 Loksonderfunktionen abrufen und Loks mit bis zu 128 Fahrstufen sehr fein regeln. Zudem können bis zu 2048 Magnetartikel geschaltet werden. Für den Einsatz auf großen Clubanlagen können bis zu 20 Handregler gleichzeitig eingesetzt werden. (Weitere Infos Neuheitenkatalog Seite 25)

KM1 ist auf der Spielwarenmesse in Halle 4A, Stand A-249



Über KM1:
KM1 Modellbau aus Lauingen wurde im September 2003 gegründet und hat sich auf die Entwicklung von Lokomotiven, Wagen und Zubehör im Maßstab 1:32 spezialisiert. Dabei legte der Geschäftsführer Andreas Krug von Anfang an nicht nur auf eine möglichst realitätsnahe Detaillierung seiner Modelle Wert, sondern auch auf realistische Geräuscheffekte und faszinierende Zusatzfunktionen. So stellte er bereits im Jahr 2003 als Weltneuheit einen rhythmisch getakteten Rauchentwickler für Dampflokomotiven vor, der mit Hilfe eines Miniaturgebläses radsynchron und synchron zum passenden Geräusch für ein eindrucksvolles Dampflokerlebnis sorgt. Im Sommer 2005 verblüffte KM1 die Modellbahnfreunde mit einer weiteren Weltneuheit – der ersten elektrisch angetriebenen Spur 1-Dampflok, bei der es auch aus den Zylindern dampft. Alle seit Sommer 2006 ausgelieferten neuen schweren Dampfloks von KM1 sind mit einem „Dynamic Smoke“-Rauchentwickler ausgestattet, der den Schlot und die Zylinder voneinander unabhängig qualmen lässt. Als weitere Weltneuheit stellte KM1 im Jahr 2009 die digital angesteuerte Dampfpfeife vor – sie wurde erstmals im Jahr 2010 serienmäßig in KM1-Modelle eingebaut.

In den letzten Jahren hat sich KM1 zu einem echten Vollsortimenter für den Maßstab 1:32 weiter entwickelt. Neben Lokomotiven, Wagen und passivem Anlagenzubehör (von Figuren über Automodelle bis zum Bahnhofsgebäude) liefert KM1 heute auch eine sehr leistungsfähige Digitalzentrale, Gleise, Weichen, Signale und als Highlight eine digital gesteuerte Drehscheibe mit passender Soundelektronik.



URL: Homepage KM1 Modellbau
Meldung vom 30.01.2014

Weitere Meldungen






Beitrag teilen


Gefunden beim Modellbahn Portal.
http://www.modellbahn-portal.de