Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 

Unbenanntes Dokument
Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Modellbahn-Portal teilen




Werbung


Gewinnspiel
Diesen Monat können Sie mit etwas Glück folgende Preise gewinnen
    

Solarpark
für Spur H0 von BUSCH
 

VW T2
für Spur N von LEMKE
  

Dampfkran für Spur H0 von FALLER
  

Modellbahner
in Spur H0 von
NOCH
  
Themen

Werbung

Service





BUSCH - Automodelle - Neuheiten 2017

BUSCH auch wenn das Start-Thema etwas ungewöhnlich erscheint, man kann nur sagen "Nein", die momentane gesellschaftliche und politische Lage hat nichts damit zu tun! Das BUSCH Auftaktthema "Orte der Stille" ist ein wichtiger Punkt im Modellbauhobby. Kaum ein anderer Bereich hat solche Dauerbrenner und ist auf seine – wenn auch etwas makaber wirkende Art – ein extrem wichtiger Bestandteil der Modellbauszene.

Es geht auf jeden Fall ziemlich "great" weiter, denn BUSCH wagt sich an das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. "For all the nice houses" bieten wir auch eine "big" Auswahl an "cars" an. Vom Caddy und Thunderbird bis Chevy, Ford und Dodge ist alles dabei, was Rang und Namen hat, sogar zwei tolle Monstertrucks. Weitere Wyoming-Center-Modelle vervollständigen die in sich abgeschlossene Sammelserie. "An der Bahn" tummeln sich eine Menge Lieferwagen namhafter Service-Unternehmen und warten auf Ware. Auch Multicars mit formneuer Drehleiter, mit langem Radstand und Kran oder Spitzpflug sowie der Unimog mit neuer Astschere sind schwer im Einsatz.

Drei unterschiedliche Fahrzeuge mit Raupenantrieb arbeiten sich stattdessen den Berg hinauf. Wahrscheinlich erklimmen sie so die höher gelegene Alm, um dort die Formneuheiten zu sehen, wie den Gespann Bulldog, Traktor Kramer K12, Irus Universal, Dreischarigen Schlepperpflug, Feldschmiede, Belarus MTS-80 und -82 mit eingebauten Scheinwerfern, den ZT 323 mit Schwergrubber B365/A03 oder mit Langholzanhänger und den Porsche Traktor mit Ackerwalze.
Nein, das sind noch lange nicht alle Formneuheiten 2017, denn es kommen noch ein netter kleiner PKW-Anhänger sowie die geländegängige Mercedes-Benz G-Klasse Baujahr 1990 und 2008 und eine Menge an Ost-Neuheiten, wie der Framo V901/1 Halbbus, der IFA G5 und der Wohn- und Verkaufswagen Nagetusch in authentischer Farbgebung. Roburs oder Roburen oder doch nur Robur??? Egal, sie kommen ebenfalls formneu in der Ausführung 1800 A und 1801 A und der bereits bekannte 2002 A erhält einen neuen Aufbau. Dazu begeistern viele Modellvarianten in excellenter Bedruckung und Design mit anspruchsvollem Zubehör.

Die Firma Mehlhose begeistert ebenfalls mit zwei Formneuheiten, wie das Mulicar M21 mit neuem Muldenkipper sowie der nagelneue Traktor Pionier. Auch EsPeWe und Oxford bereichern das Sortiment mit ausgefallenen Varianten. Ein besonderes Bonbon für die Sammlerschaft dürften auch die Goliath Express 1100 Modelle aus dem Hause DreiKa sein, sie kommen zunächst als Kastenwagen und Kombi in den Handel. Diese grobe Übersicht gibt Ihnen eine Information über das erste Halbjahr der Busch-Automodelle-Kollektion, doch nun zu den Modellen im Einzelnen:

Zum Thema "Orte der Stille" hat BUSCH eine Vielzahl an passenden Fahrzeugen für stilvolle Szenerien auf die Räder gestellt.


42221 Multicar mit Pritsche und Kran FORMNEUHEIT € 22,49

Das grüne Multicar mit langem Radstand und Kran ist gerade auf dem Friedhof unterwegs. Dort gibt es wieder ein paar Gräber, deren Zeit abgelaufen ist und deren Grabsteine entfernt werden müssen – eine schwere Arbeit, die ohne Kran nicht zu schaffen ist.

42921 Cadillac 66 Station Wagon Bestattungswagen, Grünmetallic € 15,99
US-Bestattungsfahrzeug in extravagantem Design. In den meist ländlichen Gebieten der USA hatten diese Fahrzeuge stets eine Doppelfunktion. Sie wurden sowohl als Ambulanz- und gleichzeitig auch als Bestattungsfahrzeug genutzt. War das Fahrzeug als Ambulanz im Einsatz, wurden die hinteren Gardinen komplett zugezogen und man heftete ein Schild mit der Aufschrift Ambulanz an die Scheiben. Wobei das elegante Metallicgrün auch bei einem Trauerfall nicht zu unpassend erscheint.

42922 Cadillac 66 Station Wagon Bestattungswagen, Lilametallic € 15,99
US-Bestattungsfahrzeug im Schick der Zeit. Die bonbonfarbenen Lackierungen haben selbst bei Bestattungsfahrzeugen keine Ausnahme gemacht und so entstand dieses extravagante Fahrzeug. Mittlerweile wird es allerdings nicht mehr im eigentlichen Sinn genutzt. Ganz im Gegenteil, die momentan chauffierten Personen sind sogar putzmunter. Sie werden zwar auch in die Kirche gefahren, allerdings nicht um zu trauern, sondern um sich trauen zu lassen. Nun ja, so endet beim ein oder anderen auch das Leben….

43458 Cadillac 52 Station Wagon Bestattungsfahrzeug € 15,99
In den meisten ländlichen Gebieten der USA hatten viele Fahrzeuge eine Doppelfunktion, so wie dieser Station Wagon. Sie wurden sowohl als Ambulanz- und gleichzeitig auch als Bestattungsfahrzeug genutzt. War das Fahrzeug als Ambulanz im Einsatz, wurden die hinteren Gardinen komplett zugezogen und man heftete ein Schild mit der Aufschrift Ambulanz an die Scheiben. Je nach Schwierigkeit der Lage wurde auch die auf dem Dach befindliche Warnleuchte eingeschaltet. Allerdings blieb diese auch auf dem Dach, wenn das Fahrzeug zu einer Beerdigung vorfuhr.

49703 Mercedes-Benz R-Klasse, Bestattungswagen € 17,99
Elegantes und modernes Bestattungsfahrzeug mit filigranem Scheibendruck und feinsten silbernen Zierstreifen.

51257 Framo V901/2, Bestattungswagen € 18,99
Schwarz glänzender Bestattungswagen mit feinster Bedruckung von Palmwedeln auf den Scheiben des Wagens. Im Innern ist sogar ein Sarg zu sehen.
Und was wurde noch im Januar geliefert???

40309 BMW 3.5 CSL "Rennwagen Start-Nr. 4" € 22,99
Weißer BMW mit der Start-Nr. 4 in gold/roter Bedruckung und prägnanter Aufschrift "Hermetite", Sponsor des Rennteams John Fitzpatrick und Tom Walkinshaw (England). Dieser aufwändig bedruckte BMW nahm 1976 am Autorennen in Silverstone teil.

40606 Tempo Dreirad Hanseat "Castrol" € 13,49
Das am 9. März 1899 durch Charles C. Wakefield in England gegründete Unternehmen spezialisierte sich zunächst auf Schmierstoffe für Eisenbahn-, Seefahrts-, Bergwerksunternehmen und die Textil-industrie. Kurz danach kamen Öle für Krafträder, Flugzeuge und Rennwagen hinzu. Seit 1905 ist das Unternehmen im Rennsportbereich tätig. 1909 wurde der bisherige Firmenname C.C. Wakefield & Co. in den kürzeren und auch heute noch bekannten Markenname "Castrol" (basierend auf der englischen Bezeichnung für Rizinusöl "Castor oil") umbenannt. Im Laufe der Jahre wurde aus einer fixen Geschäftsidee ein weltweit tätiger Konzern, der mit über 145 Ländern kooperiert. Schon früh wurde erkannt, dass Reklame auf Autos, Krafträdern und Flugzeugen den Bekanntheitsgrad der Firma steigert und so startete das Unternehmen mit großflächigen Werbeaufdrucken.
Im Jahr 1950 startete dann der erste Formel-1-Grand-Prix, hierbei unterstützte das Unternehmen den italienischen Rennfahrer Guiseppe Farina, der mit seinem Alfa Romeo den ersten Sieg der Grand-Prix-Geschichte holte. Doch ab diesem Jahr änderte sich vieles für das Unternehmen: der Gründer C.C. Wakefield starb, die Autos benötigten weniger Ölwechsel und das Geschäft wurde härter. Die neu aufgestellte Castrol Group reagierte mit Diversifikationen in den Bereichen Metallbearbeitung, Kunststoffproduktion, Imprägnierungspräparate und Korrosionsschutzmittel. Diese Neuentwicklungen verschlangen jedoch so viel Geld, dass das Unternehmen 1966 ein Übernahmeangebot von Burmah Oil nicht ausschlagen konnte. Im Jahr 2000 wurde letztendlich auch Castrol-Burmah von der BP Gruppe aufgekauft.

VW Käfer mit Brezelfenster
Er läuft und läuft und läuft... Seit über 60 Jahren rollt der Käfer auf allen Straßen der Welt. Seine Geschichte begann 1931, da hatte bereits das Konstruktionsbüro von Ferdinand Porsche eine stromlinienförmige Limousine entwickelt. Nachdem weder Zündapp noch NSU sich für eine Produktion entscheiden konnten, bekam Porsche den Auftrag, einen "Volkswagen" zu entwickeln. Mercedes wurde beauftragt, eine erste Probe-Serie von 30 Stück zu bauen. Angesichts der positiven Bewertung beschloss die damalige Regierung die Errichtung eines Volkswagen-Werkes in der KdF-Stadt (heute Wolfsburg). Während des Krieges wurden jedoch ausschließlich Militärfahrzeuge gebaut. Nach dem Krieg war das Werk zu 85 Prozent zerstört. Obwohl eine Expertenkommission der Alliierten und Henry Ford II dem Käfer keine wirtschaftliche Zukunft bescheinigt hatten, begann dennoch bereits 1945 das Montageband wieder zu laufen - anfänglich noch relativ langsam. Dieser Zustand sollte sich jedoch bald ändern und schon in den folgenden Jahren gingen die Produktionszahlen unaufhörlich steil in die Höhe.
Um dem Geschmack ausländischer Kunden entgegenzukommen, wurde neben dem Standard-Modell im Juli 1949 ein aufwändigeres "Export-Modell" vorgestellt. Das äußere Erscheinungsbild hob sich durch eine Hochglanzlackierung und reichhaltige Verchromungen von den Standard-Modellen ab. Ab März 1953 löste dann ein ovales Fenster ohne senkrechten Steg das "Brezelfenster" ab. Die Produktionsspitze wurde am 17. Februar 1972 erreicht. Mit 15.007.034 produzierten Fahrzeugen war der Käfer neuer "Weltmeister" und wurde damit zum erfolgreichsten Auto, vor dem bisherigen Rekordhalter Ford T. Im Januar 1978 lief der letzte Volkswagen-Käfer deutscher Fertigung in Emden/Osnabrück vom Band. Danach wurde die Käfer-Fertigung komplett ins Ausland verlegt. 1985 endete der Import des Mexiko-Käfers nach Deutschland.
42710 VW Käfer mit Brezelfenster, Rot € 9,99
42711 VW Käfer mit Brezelfenster, Blau € 9,99
42887 Mobilbagger T174-1 mit Zinkengreifer € 27,99

Auf Wunsch vieler Modellbauer wieder im Sortiment: der Mobilbagger mit Zinkengreifer! Gertrude und Willfried stehen schon im Winterquartier. Nun warten die beiden Haflinger darauf, wieder frisches Streu zu bekommen. Der blaue Bagger mit seinem Zinkengreifer lädt derweil noch das Heu vom Anhänger auf den Heuboden. Ein Glück nur, dass es nicht, wie früher, mühsam mit der Hand umge-schichtet werden muss.

42888 Mobilbagger T174-1 mit Siebgreifer € 27,99
Das Gute ins Töpfchen, das Schlechte ins Kröpfchen – oder so ähnlich... Damit nur die groben Teile aufgenommen werden und alles Feine liegen bleibt, wurde dieser spezielle Siebgreifer konstruiert. Für ein "märchenhaftes" Ergebnis. Durch den voll beweglichen Arm des Modells sowie die Drehbarkeit des Fahrerhauses können verschiedene Szenen nachgestellt werden.

44932 Pritschenhochlader mit Balkenmäher "Straßenmeisterei" FORMNEUHEIT € 15,99
Der Balkenmäher ist aufgeladen! Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei brauchen jetzt nur noch den Hochlader anzukuppeln und schon geht’s zur Arbeit.
Ford Thunderbird
Nierentisch, Petticoat und Rock ´n´ Roll – die wilden 50er. Gerade der richtige Zeitpunkt für einen extravaganten "frechen" Sportflitzer – den Ford Thunderbird. Der noble Zweisitzer – aus der von Henry Ford am 24. Juni 1903 gegründeten Ford Motor Company – mit seinem V8-Motor wurde zunächst als Konkurrenz zur Chevrolet Corvette platziert, die im Februar 1953 vorgestellt wurde. Der von Anfang an größere, leistungsstärkere und komfortablere Thunderbird feierte sein Debüt Anfang 1955 auf den Straßen der Welt, nachdem der erste serienmäßig produzierte Wagen am 9.9.54 das Werk in Dearborn verließ. In den erfolgreichsten Jahren, von 1955-57, wurden über 54.000 Stück produziert. Das elegante Cabrio ist wie speziell für die schönen Sonnentage gemacht. Verdeck zurück und dann heißt es, frische Luft und rundum einen freien Ausblick genießen Aber auch an den kühleren, regnerischen Tagen mit geschlossenem Dach ist die Fahrt in diesem schicken Cabrio ein Genuss.
45238 Ford Thunderbird, Cabrio geschlossen, Schwarz € 12,49
45242 Ford Thunderbird, Cabrio geschlossen, Grün € 12,49
46655 Plymouth Fury "Minnesota State Patrol" € 15,99

Bordeauxrotmetallic lackiertes Einsatzfahrzeug der State Patrol des Bundesstaates Minnesota an der Grenze Kanadas.

50009 Traktor Porsche Junior K "Zahn der Zeit" € 18,99
Nicht alle Traktoren werden gehegt und gepflegt, einige von ihnen werden noch heute eingesetzt, und sei es nur auf dem Hof für "Kleinstfahrten" von einem Stall zum nächsten. Der Lack ist verblichen, hell und matt, Roststellen kommen zum Vorschein. Schmutz und Dreck setzen dem Traktor ordentlich zu, aber er läuft noch. Hier macht sich Qualität bemerkbar, Qualität die sich auch beim Modell zeigt. Die 1:87er Version ist wie sein großes Vorbild mit einer beweglichen Pendelachse ausgestattet, so dass das Modell überall einen sicheren Stand bekommt. Für die perfekte Erscheinung sorgen viele detailverliebte Einzelteile, wie beispielsweise filigrane Haltebügel, freistehende Pedale und Handbremse, feinste Schalthebel, vorbildkonforme Ackerschiene und Anhängerkupplung, sogar Auspuff, Tank und Batterie sind sichtbar. Damit man diese vielen Einzelteile auch genau erkennen kann, lässt sich zudem auch noch die Motorhaube öffnen.

50010 Traktor Porsche Junior K mit Ackerwalze FORMNEUHEIT € 28,99

Der leuchtend rote Porsche Traktor mit Ackerwalze ist voll im Einsatz. Oft werden die Walzen neben ihrer eigenen Funktion auch für die Tiefenführung von Bodenbearbeitungsgeräten eingesetzt, da diese aufgrund ihres geringen Eigengewichtes meist nur über der Bodenoberfläche abrollen. Der Haupteinsatz jedoch liegt in der Rückverfestigung (Verdichtung) von zu lockerem Ackerboden sowie in der Zerklei-nerung grober Erdschollen. Vor dem Ende des 19. Jahrhunderts bestanden die Walzen meist aus Stein oder Holz, heute sind diese aus Eisen gefertigt und arbeiten aufgrund ihrer Profilform und ihres hohen Gewichts ohne weitere Mechanik.

50242 Robur LO 2002 A, THW mit Tragkraftspritzen-Pumpenanhänger TSA € 29,99
Dunkelblaues Einsatzfahrzeug des THW-Ortsverbandes Berlin-Lichtenberg. Eine starke Truppe, die aus über 100 ehrenamtlichen Helfern besteht und rund um die Uhr einsatzbereit sind. Der Ortsverband besteht aus zwei Technischen Zügen, darunter drei auf Bergung spezialisierte Gruppen mit Fachgruppen für Beleuchtung, Elektroversorgung und Ölschaden.
Das Modell des Robur mit Tragkraftspritzen-Pumpenanhänger TSA ist nur eines aus dem großen Fuhrpark. Meist wird dieser Anhänger aber nicht für die Pumpen verwendet, sondern für Sonder-/Spezialgeräte wie z.B. eine hydraulische Betonkettensäge. Diese ist zusammen mit ihrem Antriebsaggregat und deren Zubehör schon im Anhänger verladen und kann dann im Einsatzfall schnell von jedem beliebigen Zugfahrzeug zur Einsatzstelle gebracht werden.

50243 Robur LO 2002 A, IFA Feuerwehr mit Tragkraftspritzen-Pumpenanhänger TSA € 29,99
IFA (Industrievereinigung Fahrzeugbau) Werksfeuerwehrfahrzeug der ehemaligen DDR mit hoher Pritsche und Plane sowie Tragkraftspritzen-Pumpenanhänger TSA.

50564 Lada 1600, Volkspolizei € 19,99
Funkstreifenwagen der Volkspolizei der DDR mit modelltypischem Signalbalken und Lautsprechern.

51256 Framo V901/2 Bus, Volkspolizei / Krankenwagen € 18,99
Schlichtes Dunkeloliv bildete die Grundfarbe der Fahrzeugflotte der DDR-Volkspolizei (VP / amtlich DVP), die man im Sprachgebrauch meist nur "Vopo" nannte. Im Juni 1945 wurde sie zunächst durch die sowjetische Besatzungszone als Polizei der Länder gegründet und nach Auflösung der Länder organisatorisch vereinheitlicht. Anfangs unterstand die Volkspolizei noch dem Minister des Innern der DDR (MdI), der nach Änderung der Amtsbezeichnung 1963 nun "Chef der Deutschen Volkspolizei" war. 1952 unterstand sie dann dem Abschnittsbevollmächtigten (ABV) der Städte und Gemeinden und interessierte Bürger konnten als "Helfer der VP" ehrenamtlich mitarbeiten.
Goldene Ähre
Das versinnbildlichende Logo entstand in nur wenigen Minuten nach ganz simplen Gesichtspunkten. Ein Zahnrad als Sinnbild für "Ineinanderverzahnen", also das Hand-in-Hand, das Teil-eines-Ganzen-Sein und die beiden Ähren für das Getreide, das Urwüchsige, für das naturnahe Leben auf dem Land. Viel Auswahl an Farben gab es in der DDR nicht, so begnügte man sich mit dem, was gerade zu bekommen war. Das übliche Sienagrün wurde mit weißer Farbe "gestreckt", so hielt es länger und unterschied sich dazu noch vom Standardgrün. Das namensgebende Gold jedoch war nicht zu bekommen, dafür aber dunkelbraune Farbe, und so brachte man das Logo in Braun auf die Fahrzeuge und Gebäude auf. Im Laufe der Jahre wurden so viele Einsatzgeräte und –Fahrzeuge in dieser Farbgebung gestaltet und sind selbst heute noch im Einsatz.
Folgende Modelle aus dieser Serie sind bereits erschienen: Multicar mit Pritsche (Art.-Nr. 42219), Traktor Fortschritt ZT 303D (Art.-Nr. 42839), Flüssigmisttankanhänger HTS 100.27 (Art.-Nr. 42865), Robur LO 2002 A (Art.-Nr. 50234), Traktor Fortschritt ZT 320 (Art.-Nr. 50416) und Lada 1500 (Art.-Nr. 50513).

51303 Belarus MTS-80 "Goldene Ähre" € 18,99

Mercedes-Benz G-Klasse FORMNEUHEIT
Die G-Klasse, sie hat über Jahre hinweg ihr Äußeres kaum verändert und ist dennoch so beliebt wie am ersten Tag oder vielleicht gerade deswegen?!? Die Modellreihe G (G steht für Geländewagen) wird bereits seit 1979 produziert und wurde mehrfach mit allerhand technischen Neuerungen hinsichtlich der Sicherheit sowie der Motorleistung verbessert und verändert, die Grundform und die äußere Erschei-nung jedoch blieben fast unberührt. Ältere Modelle werden sogar in der Szene zu Liebhaberpreisen gehandelt. Die Entwicklung des Geländewagens entstand zunächst 1972 in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Hersteller Steyr-Daimler-Puch und Daimler-Benz auf Drängen des iranischen Herrschers Mohammad Reza Pahlavi.
Die Fahrzeuge sollten für Grenzpatrouillen und als Jagdwagen eingesetzt werden. Die Anforderungen an den Wagen waren recht hoch, er musste in erster Linie voll geländetauglich sein. Auch unter noch so schweren Bedingungen, er musste genügend Zugkraft aufweisen und langlebig sein. 1977 gründeten Daimler-Benz und Steyr-Daimler-Puch ein gemeinsames Joint-Venture, die "Geländefahrzeug Gesellschaft mbH" (GfG) mit Sitz in Graz, von der jeder Partner 50 % der Geschäftsanteile hielt. Bereits vier Jahre später wurde die Zusammenarbeit reorganisiert und die Daimler-Benz AG wurde als alleiniger Hersteller in die Fahrzeugpapiere eingetragen. In den nächsten Jahren waren nun verschiedene Baureihen erhältlich. Die Miniaturenwelt freut sich jetzt zunächst auf die Baureihe W463 aus dem Jahr 1990 sowie die Modellpflege aus dem Jahr 2008. Die wunderschönen 1:87er Modelle haben zwar keinen MP3-Anschluss oder ein Multifunktionslenkrad, dafür aber die haarscharfe Konturenführung und das exzellente Erscheinungsbild des großen Vorbildes. Mit diesen beiden Modellen startet eine Sammel-Serie mit den wohl beliebtesten Geländewagen der letzten 40 Jahre.
51401 Mercedes-Benz G-Klasse 1990, Blau FORMNEUHEIT € 19,99
51402 Mercedes-Benz G-Klasse 1990, Grün FORMNEUHEIT € 19,99
51450 Mercedes-Benz G-Klasse 2008, Schwarz FORMNEUHEIT € 19,99
51451 Mercedes-Benz G-Klasse 2008, Weiß FORMNEUHEIT € 19,99
51410 Mercedes-Benz G-Klasse 1990, Polizei FORMNEUHEIT € 22,49

Langfinger aufgepasst, eine Flucht ins unwegsame Gelände nützt euch nichts, das schlichte minzgrüne Einsatzfahrzeug der Polizei ist euch auf den Fersen. Die Einzigen, die dabei auf der Strecke bleiben, werden wohl die Verbrecher sein.
51459 Mercedes-Benz G-Klasse 2008, Feuerwehr FORMNEUHEIT € 22,49
Im Pferdegestüt ist ein Brand ausgebrochen, der Branddirektor ist schon unterwegs. Er nimmt die Abkürzung über den Acker, das geht schneller und der Wagen macht das locker mit. Glücklicherweise ist nur der kleine Anbau neben den Ställen betroffen, den Pferden ist nichts passiert und die anrücken-den Löschzüge haben das kleine Feuer schnell im Griff.

54900 Anhänger "Blaue Post" € 13,49
Der Schlauchtransportanhänger – kurz STA – ist ein wichtiges Einsatzgerät der Feuerwehr, das bei Großeinsätzen von Nöten ist. Der kleine kompakte Anhänger kann in der Regel ca. 30 bis 35 B-Schläuche (75 mm Durchmesser – 5/20/35m = 5m nur als Füllschlauch, 35m nur auf Drehleitern) von je 20 Metern mitführen. Bei langsamer Fahrt kann so von zwei Personen eine längere Wegstrecke mit Schläuchen ausgelegt werden. Dieser Einsatz mit dem Anhänger ist nicht nur einfach und schneller, er ist zudem auch personalsparend und gerade bei Großbränden ist jeder Mann wichtig. Einige Schlauch-transporter sind mit einem zusätzlichen Trägergerüst auf dem Dach ausgerüstet, so können zusätzlich noch Schlauchbrücken, Verteiler, Stahlrohre, Kupplungsschlüssel und Verkehrssicherungsgeräte aufgeladen werden. Das Modell des kleinen Helfers besitzt neben der filigranen Deichsel auch separat eingesteckte Rücklichter und trägt vorbildgerechte feine Aufdrucke von Türgriffen. Allerdings wurde der Anhänger nicht nur bei der Feuerwehr eingesetzt. Mitunter bestellten auch andere Institutionen den Anhänger für ihre Zwecke, wie beispielsweise die Post. Der geräumige Anhänger beinhaltet dann natürlich keine Schläuche, sondern eine Menge Platz für Transportgut, wie in diesem Falle.

AKTUELLE MESSE-NEUHEITEN 2017
Verteilt über das 1. Halbjahr findet die Auslieferung der nachfolgenden Modelle statt. Ausgefallene und themenbezogene Miniaturen sorgen für frischen Wind in der Modellautoszene, lassen Sie sich begeistern…

EMW 327 Cabrio "CMD-Collection"

Elegantes Cabrio der am 3. Dezember 1896 durch den Industriellen Heinrich Ehrhardt gegründeten Fahrzeug Fabrik Eisenach. Nach vielen Krisen und verschiedensten Fusionen verlor das Werk 1928 die Selbstständigkeit und wurde umfirmiert als BMW Zweigniederlassung Eisenach. Da die Karosserie des 327er weitgehend in Eisenach entstand, feierte dieses wunderschöne Modell nach dem Krieg noch einmal als EMW 327/2 seine Auferstehung, jedoch in abgespeckter Version und mit weniger als 80-PS-Motorleistung. Das vorbildkonforme Modell begeistert nicht nur durch seine aufwändig bedruckte Chromzierleiste um die Windschutzscheibe sondern auch durch die superfeine Bedruckung der Zierlei-sten, Türgriffe und der rot/weißen EMW-Logos auf Motorhaube sowie den Felgen.
40282 EMW 327 Cabrio "CMD-Collection", Rot € 16,99
40284 EMW 327 Cabrio "CMD-Collection", Grau € 16,99
40286 EMW 327 Cabrio "CMD-Collection", Grün € 16,99
40705 Mercedes-Benz LP809, DRK "Mobile Sanitäts-Station" € 23,99

Ist gerade mal wieder ein Straßenfest im Gange oder ein großes Innenstadtfest, ist die Stadt Landau gerüstet mit der mobilen Sanitätsstation. Sie bietet Hilfe vor Ort und bietet den Rettern in der Not auch gleichzeitig eine schöne Unterkunft. Das aufwändig und attraktiv bedruckte Modell ist ein Glanzstück in jeder Sammlung.

Mercedes-Benz 170V
Der formschöne 170V wurde im Februar 1936 während der 26. Internationalen Automobil- und Motrorad-Ausstellung (IAMA) in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt. Damit löste der Vierzylinder-Ottomotor mit der internen Bezeichnung W136 den Sechszylinder Typ 170 (Baureihe W 15) ab. In den Jahren 1936-1942 wurden mehr als 70.000 Fahrzeuge in verschiedenen Karosserievarianten produziert und verkauft, damit zählte dieser Typ in der Vorkriegszeit zu den Spitzenreitern der Mercedes-Benz-Produktion. Die edle viertürige Limousine kostete damals 3.850 Reichsmark und war in verschiedenen Lackierungen erhältlich. Egal ob als Limousine, Cabrio oder Cabriolimousine, das Fahrzeug ist in jeder Variante ein Glanzstück. Die zweifarbige Farbgebung dieses Modells ist ein weiteres Highlight und lässt das Fahrzeug noch lebendiger wirken.
41448 Mercedes-Benz 170V Cabriolimousine, Zweifarbig/Grün € 13,99
41450 Mercedes-Benz 170V Cabrio, Zweifarbig/Rot € 13,99


Sammel-Serie "Wyoming-Medical-Center"

Am 1. November 1911 öffnete das Wyoming General Hospital seine Türen, damals noch als kleines Krankenhaus mit nur 35 Betten. Die erste Leiterin war Martha Converse Kimball. Mehr als zehn Jahre später bewilligte der Bezirk Natrona County den Kauf des Krankenhauses für 1$ und änderte den Namen in Memorial Hospital of Natrona County. Eine Zeit der Expansion begann, das Gebäude wurde durch den Bau des Westflügels mit 100 weiteren Betten erweitert.
1967 wurde der letzte noch erhaltene Teil des in die Jahre gekommenen Original-Gebäudes abgerissen und durch ein sechsstöckiges Gebäude ersetzt. In den 1970ern wurde auch der ärztliche Notfalldienst erweitert. 1986 wurde das private gemeinnützige Wyoming Medical Center ins Leben gerufen. Im Dezember 1989 eröffnete das 5 Millionen Dollar teure Hauptgebäude und damit wurde eine neue Epoche eingeläutet. 2014 wurde der West-Turm mit einer neuen Fronttür und großzügiger Empfangshalle fertiggestellt.
Das Thema Umwelt ist ebenfalls ein großes Anliegen des Centers, man kann es deutlich an dem stetig wachsenden Fuhrpark erkennen. Alle Fahrzeuge sind mit Tiermotiven bedruckt und stellen im Bereich der US-Einsatzfahrzeuge eine Besonderheit da.
Vor ein paar Jahren noch war der Fuhrpark überschaubar, fiel aber schon damals mit den besonders gestalteten Einsatzfahrzeugen auf. In der Grundfarbe Braun war das farbharmonische Duo mit einem Büffel bzw. einem Reh bedruckt (Buffalo Art-Nr. 41831 / Roe Deer Art.-Nr. 41832 – ausverkauft seit 2012). Nun, nach der Neugestaltung des Medical Centers, erstrahlt auch der Fuhrpark in neuen Farben. In Weiß und tiefem Blau mit farbenfrohen Tiermotiven sind gleich neun Ambulanzen im Einsatz. Die Vorbestellung der limitierten Modelle hat bereits begonnen. Im Laufe der nächsten Monate erscheinen nun nach und nach die unterschiedlichen Fahrzeuge in der aufwändigen Gestaltung – so wunderschön, man muss sie einfach alle haben. Die ersten vier Modelle sind bereits mit den folgenden Motiven erhältlich: Nr. 1 "Cutthroat trout" (Art.-Nr. 41841), Nr. 2 "Bears" (Art.-Nr. 41842), Nr. 3 "Antelope" (Art.-Nr. 41843) und Nr. 4 "Bighorn sheep" (Art.-Nr. 41844).
41845 Ford E-350 Wyoming Nr. 5 "Elk" € 23,99
41846 Ford E-350 Wyoming Nr. 6 "Eagle" € 23,99
41847 Ford E-350 Wyoming Nr. 7 "Moose" € 23,99
41848 Ford E-350 Wyoming Nr. 8 "Bison" € 23,99
41849 Ford E-350 Wyoming Nr. 9 "Mountain Lion" € 23,99
41870 Ford E-350, Feuerwehr "Las Vegas" € 23,99


"♫♪…viva Las Vegas…♪♫" Unterwegs zwischen Eiffelturm, Venedig und Pyramide – das geht doch gar nicht!?!? Doch in Las Vegas, der ultimativen Spielerstadt, ist alles möglich. Im Lauflicht von Millionen Glühbirnen stehen Repliken sämtlicher bekannter Monumentalbauten in Kleinausgabe. Die Scheinwelt aus Glitzer und Glamour lockt so Millionen von Besuchern aus aller Welt an und verführt sie im Glanzlicht von bunten Lichtern und Scheinwerfern in lockerer Atmosphäre zum Glückspiel. Manch einer verspielte schon Haus und Hof. Damit die "heile Welt" dort auch ungetrübt bestehen bleibt, stehen im Hintergrund viele Hilfskräfte bereit. Darunter auch die Crew dieses Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. Bereit, um sofort erste Hilfe leisten zu können und Brände nicht ausufern zu lassen.

41919 Citroën H "Sapeurs Pompiers" Französische Feuerwehr € 12,99
Oha, ist da wohl ein Baguette in einem französischen Bistro im Backofen in Flammen aufgegangen??? Der rote Citroën ist jedenfalls gut gerüstet. Einer der beiden Feuerlöscher am Heck des Wagens wird wohl reichen, um ein kleines Feuer in Schach zu halten, bevor die Löschwagen anrücken. Auch für die Errettung von Personen, die sich im ersten Obergeschoss eines brennenden Hauses befinden, kann die mitgeführte Leiter jederzeit eingesetzt werden.

41920 Citroën H "S´Ochsestuebel" € 11,99
Mmmh, da riecht man schon förmlich den Duft von auf Buchenholz gebackenem Flammkuchen. Das kleine Restaurant mit familiärer Atmosphäre im elsässischen Obenheim (Frankreich) lädt zum Schlemmen ein. Es lockt mit traditionellen Köstlichkeiten der Region, besonders berühmt sind die leckeren Flammkuchen, von denen man aus 14 verschiedenen Sorten die Qual der Wahl hat. Das wunderschöne Modell des Lieferwagens ist ebenso traditionell aufgemacht wie das urige Restaurant.

BP
Gleich wenn man die Buchstaben B und P hört, hat man sofort das grün/gelbe Logo vor Augen. Ein Markenzeichen, das sich in all den Jahren fest eingeprägt hat. Die aktuelle BP-Blume (Helios-Zeichen), die seit dem 24.07.2000 als Logo auftaucht, ist dagegen eher noch etwas gewöhnungsbedürftig. Die Geschichte des Unternehmens begann 1904 in Deutschland. Als DPAG (Deutsche Petroleum-Aktiengesellschaft) in Berlin gegründet, ging sie schon 1906 in die EPU (Europäische Petroleum-Union) über und expandierte noch im gleichen Jahr mittels einer Tochtergesellschaft mit Namen "British Petroleum Company" in Großbritannien. Die allbekannte Abkürzung des Markennames "BP" ward geboren. Bei Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurde die in deutschem Eigentum befindliche BP-Company durch die britische Regierung beschlagnahmt und in das Eigentum der APOC (Anglo-Persian Oil Company) überführt, deren Förderfelder sich auf iranischem Boden befinden. Nach Abschluss eines geänderten Konzessionsvertrages wurde die APOC 1935 in AIOC (Anglo-Iranian Oil Company) umbenannt. 1953 wurde die bis dahin in britischem Besitz befindliche AIOC durch einen Beschluss des iranischen Parlaments verstaatlicht. Alle außerhalb Irans gelegenen Firmenanteile britischen Eigentums wurden zusammen mit den durch die neuen iranischen Machthaber zurückgegebenen Anteilen wieder in "British Petroleum Company" – kurz BP – umbenannt. Ein weltweiter Werbefeldzug beginnt und so erobert das Unternehmen 1998 den amerikanischen Markt und fusioniert mit Amoco zu BP Amoco. Weitere Zusammenschlüsse folgten, wie beispielsweise 2000 mit dem Schmierstoffspezialisten Burmah Castrol. Damit wechselte auch das Erscheinungsbild des allbekannten Logos von "BP" zum "Helios-Zeichen". Die interessante Geschichte eines Weltunternehmens, dessen Fuhrpark ebenso vielfältig ist wie sein Einsatz. Folgende Modelle aus dem Fuhrpark des Mineralölkonzerns sind bereits erschienen: DKW 3=6 "BP" (Art.-Nr. 40918), Citroën H "BP Renndienst" (Art.-Nr. 41910), Peugeot 403 Abschleppwagen "BP" (Art.-Nr. 42302) und Peugeot 403 Lieferwagen "BP" (Art.-Nr. 42303).
41921 Citroën H "BP Solexine" € 17,99
47847 Mercedes-Benz Sprinter "BP" € 15,99
42222 Multicar mit Spitzpflug und Streusalzaufbau € 21,99

Schneechaos in der Stadt!!! Keine Panik, das Multicar mit seinem Spitzpflug schafft Platz und sorgt nachhaltig mit seinem Streuaufsatz für saubere, eisfreie Straßen.

42223 Multicar mit Drehleiter FORMNEUHEIT € 36,99
Oha, wieder ein paar Glühbirnen, die an der Weihnachtsdekoration ausgetauscht werden müssen. Erst hat man sie mühevoll aufgehängt und schon sind die ersten Birnen hinüber. Für das Multicar ist das jedoch kein großes Problem. Man fährt an Ort und Stelle, bringt die Stützstreben an und fährt die Leiter aus. Na dann, es werde Licht!!!

Ferrari 250 GTO
Von 0 auf 100 betrifft hier nicht nur die Motorenleistung, wenn man bedenkt, dass in den Produktions-jahren dieser Modelltyp für 18.000 US-Dollar (ca. 36.800 Euro) gekauft werden konnte. Heute muss man für einen dieser Ferraris "etwas" tiefer in die Tasche greifen, genau genommen extrem viel tiefer, denn in den letzten Jahren wurden Fahrzeuge diesen Typs für 32 und 35 Millionen US-Dollar verkauft, das Modell mit der Fahrgestell-Nr. 5111GT sogar für stolze 52 Millionen – Wahnsinn! Aber zugegeben, der 250 GTO ist einer der schönsten Ferraris überhaupt. Die halbrunden Lufteinlässe und die sportlich aerodynamische Form sind legendär und unbeschreiblich schön. Entwickelt wurde der GTO von Giotto Bizzarrini, dem Chefingenieur von Ferrari, und von Scaglietti durchgeführt. In den nur zwei Produktionsjahren wurden 36 Exemplare gebaut. Diese sind auch noch heute erhalten und zählen damit zu den wertvollsten Automobilen.
Einen Vorgänger oder Nachfolger dieses einzigartigen Sportwagens gibt es nicht. Für alle, die momentan nicht so gut bei Kasse sind, ein solches Fahrzeug zu erwerben, haben wir die kleine Miniaturausgabe. Die Modelle besitzen zwar keinen 221-287 kW starken Supersound-Motor, aber dafür eine scharfe Konturenführung und die Rallyeversionen eine detailreiche Bedruckung.
42600 Ferrari 250 GTO, Rot € 9,99
42602 Ferrari 250 GTO, Gelb € 9,99
42617 Ferrari 250 GTO, Start-Nr. 25, Silbermetallic € 15,99

Der silbermetallic lackierte Ferrari mit der Start-Nr. 25 nahm 1963 am 24-Stunden-Rennen in Le Mans teil. Die Fahrer Léon Demier und Pierre Dumay belegten Rang 4.

Cadillac 66 Limousine
Das zunächst unabhängige Unternehmen Cadillac wurde am 22. August 1902 von Henry Martyn Leland gegründet. Der Firmenname des in Detroit ansässigen Unternehmens wurde nach dem Stadtgründer Antoine Laumet de La Mothe, Sieur de Cadillac benannt. Bereits sieben Jahr später wurde das Unternehmen Mitglied der General-Motors-Gruppe. In den Jahren 1927 bis 1940 bot Cadillac auch Automobile unter der Marke LaSalle an – amerikanische Limousinen mit "großen Abmessungen". Die nachfolgenden drei Fahrzeuge der Riesenstraßenkreuzer im Maßstab 1:87 brauchen viel Platz auf den H0-Straßen und wirken nicht nur auf gepflegten Schaustücken.
42955 Cadillac 66 Limousine, Hellbraun € 11,99
42958 Cadillac 66 Limousine "Metallica", Silber € 12,99
42960 Cadillac 66 Limousine "Metallica", Blau € 12,99


43038 Toyota Land Cruiser mit Raupenantrieb € 32,99

50365 Land Rover Defender mit Raupenantrieb € 34,99

Jetzt geht´s in die Vollen! Innerhalb einer Stunde können die Räder auf die Mattracks umgewechselt werden. Durch den geringen Bodendruck der Tracks wird die Umwelt geschont. Dieser besondere Antrieb, für dessen Montage nicht einmal Spezialwerkzeug benötigt wird, ist bereits seit 15 Jahren im Einsatz und hat selbst harte Tests beim Militär hinter sich. Die "Wegbereiter" sind bis 9.300 kg Fahrzeuggewicht erhältlich und meistern so jedes Gelände.

43516 Toyota HZJ 78 "Falck Servicewagen" € 22,99
In fast zwei Dritteln der Gemeinden in Dänemark übernimmt das private Unternehmen Falck, 1906 durch den Dänen Sophus Falck gegründet, die verschiedenen Aufgaben der Rettungsdienste und Feuerwehr. Der rote Toyota des Einsatzdienstes hat eine aufwändige Dachbeladung und steht seinem Vorbild in nichts nach. Sämtliche Rundumleuchten sind auf dem Dach des Modells wiederzufinden, sogar die Seilwinde auf der Front. Damit ist der Wagen für den nächsten Einsatz bestens ausgerüstet.

43917 Volvo 544, Politi € 14,99
Immer noch schön! Der gepflegte Einsatzwagen der norwegischen Polizei ist auch noch heute eine Augenweide. Mit der schönen Zweifarbbedruckung und dem filigranen Dachschild ist das nostalgische Fahrzeug im Originalzustand auch heute noch nett anzuschauen.

Monster-Trucks
Die Geschichte der Monster-Trucks begann 1974 in Amerika. In einer Garage in Hazelwood, Missouri entstand das erste Modell (mit knapp 6.000 Kilo Gewicht), dem eine ganze Serie aus verschiedensten Designs folgen werden. Im Laufe der Jahre entwickelte sich daraus ein richtiger Kult. Von Ausstellungen über Autorennen bis hin zu gewaltigen Shows, in denen die Trucks über mehrere Autos "walzen", wird alles geboten, um das ständig wachsende Publikum zu begeistern. Längst sind diese Aktionen nicht nur alleine auf den amerikanischen Kontinent beschränkt. Weltweit finden diese Shows statt und finden immer mehr begeisterte Anhänger.
Die Modelle in 1:87 begeistern durch die riesigen Räder, die an großen Stoßdämpfern befestigt sind. Sogar die Antriebswelle mit Differentialgetriebe ist erkennbar. Viele weitere zum Teil verchromte Einzelteile wie z.B. Stoßstangen, Kühlergrill, Felgen, Lufthutzen und Auspuffrohre runden das perfekte Erscheinungsbild ab. Besonders beachtenswert sind die superfeinen Drucke auf den Modellen und den übergroßen Reifen. Verpackt sind die Modelle in einer speziellen Vitrine mit Hauben- und Sockeldruck.
44657 Dodge Ram Van, Monster-Truck "stars and stripes" € 25,99
48292 Chevrolet Pick-up, Monster-Truck "firestorm" € 28,99


44807 Mercedes-Benz 300, schwarzer Staatswagen € 16,99
Der schöne Mercedes 300 hat wohl ausgedient und steht im Museum oder ist in Privatbesitz. Das edle Glanzstück, die so genannte "Staatskarosse" aus den frühen 60iger Jahren, wurde nur dreimal gebaut und ist ein Vermögen wert. Jeweils ein Exemplar wurde für die Bundesregierung, eine für den Vatikan und eine Spezialausführung für´s arabische Ausland gefertigt. Zum Glück hat nun jeder kurzfristig die Möglichkeit, dieses besondere Modell in seine eigene Sammlung aufzunehmen.

44961 Tabbert Wohnwagen "Mobiles Nagelstudio" € 16,99
Dieses mobile Nagelstudio ist nicht für die Pflege von Fuß- und Fingernägeln der Damenwelt unterwegs, sondern ausschließlich zur "Pflege" liebesbedürftiger Herren oder so ähnlich…
Chevrolet Bel Air
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Der Entwurf des 57er Bel Air geht auf das Jahr 1953 zurück, damals hielt man ihn noch für zu "gewagt". In dieser Angelegenheit betrieb man bei Chevrolet eine eher vorsichtige Modellpolitik. Die Vorgängermodelle der Jahre 55 und 56 wirken tatsächlich im Vergleich zum eigenständigeren 57er recht bieder, dennoch wurde die grobe Linie beibehalten. Den Beinamen "Bel Air" trug schon das Hardtop-Coupé der Two-Ten-Baureihe des Modelljahrs 1952, der dann ein Jahr später bei der eigenen Baureihe mit Seriennummer 2400C benutzt wurde. Schon zum Zeitpunkt des Erscheinens galt der Bel Air als absolutes Top-Modell von Chevrolet. Mit vielen Extras wie: Klimaanlage, Servolenkung, Servopumpe und Automatikgetriebe, ab 1955 sogar mit V8-Motor, konnte der Bel Air ausgerüstet werden. Neben der zwei- und viertürigen Limousine, Coupé und Kombi gab es ihn auch als Cabrio mit Stoffdach oder als Hardtop-Version. Mit diesem Modell traf Chevrolet genau ins Schwarze, was den Modegeschmack jener Zeit anging. Besonders schick war das 57er Modell mit seiner Heckflosse, das auch heute noch bei Oldtimerliebhabern ganz hoch im Kurs steht. Dass der Wagen darüber hinaus noch sehr viel Platz bot und sehr günstig im Verbrauch war, bescherte dem Bel-Air eine exakte Verkaufszahl von 702.226 Stück. Da die Grundversion des Heckflosslers zudem zwischen 2.239 und 3.465 US-Dollar lag, war das Fahrzeug im Vergleich zu Konkurrenz-Modellen auch noch recht preisgünstig. Das 1:87er Modell des Bel Air ist ebenfalls in vielen Varianten lieferbar und bereichert so die Sammelszene durch wunderschöne farbharmonische Miniaturen.
45031 Chevrolet Bel Air Cabrio offen, Rosé € 14,99
45038 Chevrolet Bel Air Cabrio geschlossen, Rot € 14,99
45045 Chevrolet Bel Air Limousine "Metallica", Grau € 15,99
45046 Chevrolet Bel Air Limousine "Metallica", Rot € 15,99


Cadillac Eldorado
Mit seinen eleganten Weißwandreifen ist dieses Cabrio nicht nur in Spielfilmen ein beliebtes Fahrzeug, das auch von Elvis Presley favorisiert wurde, es ist "das" amerikanische Luxusauto der 50er Jahre und auch ein absoluter Klassiker im Cadillac-Programm. Der 5,27 Meter lange Eldorado mit seiner charak-teristischen Heckflosse und dem vielen chromglänzenden Zierrat war mit einem Anschaffungspreis von über 13.000 Dollar allerdings auch mit Abstand das teuerste amerikanische Auto seiner Zeit. Dieses extravagante "Luxusschiff" erscheint in drei ganz besonderen Metallic-Lackierungen mit feinstem Druck von Zierleisten und viel verchromtem Zierrat.
45118 Cadillac Eldorado, Cabrio offen "Metallica", Braun € 15,99
45119 Cadillac Eldorado, Cabrio offen "Metallica", Grün € 15,99
45121 Cadillac Eldorado, Cabrio offen "Metallica", Silber € 15,99


Karmann Ghia 1600
Der "große Karmann". Seine Technik ist recht einfach und daher gut zu warten und zu reparieren. Vielleicht auch ein Grund, weshalb das Fahrzeug in so geringen Stückzahlen gebaut wurde. Wahrscheinlich beschwerten sich die Werkstätten, da die Besitzer selbst Hand anlegen konnten und deshalb kaum etwas an den Reparaturen zu verdienen war. Das in Lohnauftrag für VW bei Karmann in Osnabrück gebaute Fahrzeug wurde gerne als Zweitwagen vermögender Schichten genutzt, wobei die Viersitzig-keit allenfalls für die kleinsten unter den Mitfahrern als Notsitz genutzt werden konnte. Dabei gehörte der große Karmann von 1961 bis 1968 zu den schnellsten und teuersten Personenwagen im VW-Angebot. Das Modell des schneidigen Heckantrieblers hat trotz seiner Schlichtheit eine ganz besondere Eleganz, die die Sammlerherzen höher schlagen lässt.
45803 Karmann Ghia 1600, Blau € 11,99
45805 Karmann Ghia 1600, Gelb € 11,99


MG Midget TC
Als MG "Morris Garages" wurde das Unternehmen 1923 durch Cecil Kimber in Oxford (England) gegründet. Ab 1928 wurde erstmals ein einfacher, zweisitziger Sportwagen mit dem Namen Midget (Zwerg) gebaut. Er war das erste erfolgreiche Baumuster der Marke, denn der auf dem Morris Minor basierende Sportwagen war nicht nur preisgünstig, sondern er bot auch eine sehr gute Fahrleistung. Nach dem Zweiten Weltkrieg erschien im November 1945 der MC TC – er sah dem Vorkriegsmodell sehr ähnlich und besaß auch den fast identischen Motor. Durch eine kleine Änderung der Kompression auf 7,4:1 erhöhte sich die Motorleistung geringfügig von 54 bhp (39,7 kW) bei 5200/min. auf 54,5 bhp (40kW) bei 5200/min. Auch das Interieur erhielt eine modernere Ausstattung und einen breiteren Innenraum. Mit dem TC begann nun die dritte T-Serie des markanten Zweisitzers. Von der rechtsgelenkten Exportversion der USA mit kleineren "Sealed Beam"-Scheinwerfern und größeren doppelten Rücklichtern sowie einer Blinkanlage und verchromten Stoßfängern an Front und Heck wurden über 10.000 Fahrzeuge gefertigt, eine recht stattliche Verkaufsmenge für MG-Verhältnisse. In Großbritannien musste man 1947 rund £ 527 auf den Tisch legen, um ein solches Schmuckstück sein Eigen zu nennen. Wie erschwinglich ist doch dagegen die Miniatur des edlen Oldtimers. Mit feinsten Bedruckungen und viel verchromtem Zierrat wartet sie auf ihren neuen H0-Besitzer.
45912 MG Midget TC Cabrio geschlossen, Blau € 12,99
45913 MG Midget TC Cabrio geschlossen, Grün € 12,99


VW Hebmüller
Fortbewegungsmittel im Wandel der Zeit. Am 18. Oktober 1889 übernahm der am 29. September in Oßnaggern (ehemalig Ostpreußen) geborene Joseph Hebmüller den in Konkurs geratenen Kutschen-bauer Sauer in Barmen, in dem er zuvor als Wagenbauer angestellt war. Der handwerkliche Familienbetrieb mit anfangs 10 Mitarbeitern wurde in den folgenden Jahren um 20 Mitarbeiter erweitert. Unter den Gesellen befand sich sogar der spätere Reichspräsident Friedrich Ebert. Unter Mithilfe seiner vier Söhne entwickelte sich das Unternehmen des gelernten Stellmachers Joseph Hebmüller sehr erfolgreich bis zu seinem Tod 1919 weiter. Danach investierten seine Söhne in die Herstellung von Automobil-Karosserien und entwarfen und bauten verschiedene Limousinen. Ab den 1930er Jahren fertigten die Gebrüder Hebmüller auch für Großserienhersteller wie Opel und Ford, die Cabriolets und offene Sportwagen entwickelten. 1948 kam die Produktion des eleganten zweisitzigen VW Cabriolets mit voll versenkbarem Verdeck hinzu, für das eine Bestellung von 2.000 Stück vom Volkswagenwerk vorlag. Ein verheerender Großbrand zerstörte jedoch am 23. Juli 1949 die Produktionsanlagen so sehr, dass nur 696 Stück hergestellt werden konnten. Der Wiederaufbau 1951 schwächte die Finanzkraft des Unternehmens so sehr, dass es in Folge der verschlechterten wirtschaftlichen Situation im Mai 1952 einen Vergleich beantragen und den Betrieb mit einer Belegschaft von über 700 Mitarbeitern einstellen musste. Die wenigen Modelle der damaligen Produktion wurden vorzugsweise in einer Zweifarbenlackierung hergestellt und für einen für damalige Verhältnisse recht hohen Preis von anfangs 7.500,00 DM und später 6.950,00 DM verkauft. Das wunderschöne 1:87er Modell mit dem gewölbten, langgezogenen Heck und dem feinen Zierleistendruck ist ebenfalls in dieser schicken Zweifarbenlackierung sowie in Uni-Lackierungen erhältlich.
46711 VW Hebmüller Cabrio offen, Schwarz € 12,99
46717 VW Hebmüller Cabrio geschlossen, Schwarz € 12,99

46866 Mercedes-Benz W123 Limousine mit weißem Dach € 15,99

Sieht richtig nobel aus, die Limousine in Altrot mit dem edlen weißen Dach. Das Fahrzeug wurde nach Bulgarien geliefert und fährt bestimmt auch heute noch, dank des unverwüstlichen Motors dieser Mercedes-Serie.

Morgan Plus 8
"Very British". Der 1909 durch Harry Frederick Stanley Morgan gegründete britische Automobilher-steller Morgan Motor Company ist weltweit das einzige Unternehmen, das bei den Aufbauten seiner Sportwagen Rahmen aus Eschenholz einsetzt. Diese Fertigungstechnik stammt noch aus der Zeit des Kutschwagenbaus und hat bis heute überdauert. Nach dem Tod des Firmengründers 1959 übernahm sein Sohn Peter Morgan die Geschäftsleitung und setzte die Firmenpolitik des Hauses mit großer Konsequenz fort, so entstand unter seiner Leitung der Morgan Plus 8. Im Oktober 1968 wurde dieses edle Schmuckstück auf der Motor Show in London der Öffentlichkeit vorgestellt. Der grundlegendste Unterschied zu seinem Vorgänger, dem Plus 4, war der 8-Zylinder-Motor, weshalb man auch einen neuen Produktnamen wählte. Die Karosserie wurde bis auf die in die Kotflügel integrierten Scheinwerfer nicht sonderlich verändert – der Neupreis lag 1968 bei 16.192,00 DM. Das auch heute noch in privater Hand befindliche Unternehmen wird in dritter Generation von Charles Morgan geführt. Im Jahr 2009 feierte es bereits sein 100-jähriges Jubiläum und wird auch weiterhin mit seinen wunderschönen Fahrzeugen die Fangemeinde begeistern. Immerhin werden pro Jahr rund 1000 Fahrzeuge gebaut, die dem Unternehmen einen Umsatz von ca. 48 Millionen Euro bescherten, dabei zählt Deutschland zum zweitgrößten Absatzmarkt dieser Nobelmarke.
47127 Morgan Plus 8 Cabrio offen "Metallica", Blau € 12,99
47144 Morgan Plus 8 Cabrio offen zweifarbig, Gelb € 12,99


Ford Probe 24V
Die Konzeption des Ford Probe stammt aus einer Kooperation von Ford mit dem japanischen Auto-hersteller Mazda. Von Sommer 1988 bis Herbst 1997 wurde dieses sportliche Coupé in Flat Rock/ Michigan (USA) produziert. In den ersten vier Jahren basierte der Probe auf der Mazda GD-Plattform und nach grundlegender Überarbeitung ab 1992 auf der Mazda GE-Plattform. Die Technik entsprach weitgehend dem Mazda Capella C2 und war damit dem MX-6 ähnlich. In der Ford-Geschichte zählte der Ford Probe zu einem der erfolgreichsten Sportcoupés auf dem deutschen Automobilmarkt. Der 24V hat einen 2,5 Liter V6 Motor mit 120kW (162PS) und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 8,5 Sekunden. Das 1:87er Modell dieses beliebten Coupés gibt es in vielen Farben, obgleich das Modell anfangs ab Werk in einer nur begrenzten Farbauswahl zur Verfügung stand. Einige Fahrzeuge wurden später umlackiert und mit speziellen Rallyestreifen versehen. Sie heben sich so deutlich von den mitunter eintönigen Standards ab.
47413 Ford Probe 24V "Metallica", Silber € 13,99
47414 Ford Probe 24V "Metallica", Rot € 13,99
47420 Ford Probe 24V "Sport", Blau € 13,99

47702 Ford Model AA "Nostalgie" € 16,99

"Fährt der alte Lord fort, fährt er nur im Ford fort…" Ford in zeitgenössischer Bedruckung mit goldenen Rähmchen. Ob ein snobistischer Lord in diesem schönen Lieferwagen Platz nimmt, ist allerdings fraglich.

47848 Mercedes-Benz Sprinter "DB" € 14,99
Weißer Lieferwagen der Spedition DB Schenker.

47849 Mercedes-Benz Sprinter "DPD" € 14,99
Wohin geht die Reise des Paketes??? Der weiße Lieferwagen des DPD ist damit auf der Autobahn unterwegs und bringt es zum nächsten Verteilerpunkt.

47850 Mercedes-Benz Sprinter "GLS" € 15,99
Weißer Lieferwagen mit flotter Bedruckung.

47851 Mercedes-Benz Sprinter "DHL" € 14,99
Gelber Lieferwagen mit der typisch roten "DHL"-Bedruckung.

48236 Chevrolet Pick-up, "Brennerei" € 23,99
In matter dunkler Farbe fährt der Pick-up vor – nur nicht auffallen!!! Bestimmt ist hier ein Schwarz-brenner am Werk. In einer Nacht- und Nebelaktion fährt er vor und holt sich eine große Flasche Selbst-gebrannten ab. Die Flasche auf der Ladefläche ist in einem speziellen Holzschutz-Gestell, damit ihr ja nichts passiert oder sie gar umstürzt und ausläuft. Dieses liebevoll gestaltete Modell ist eine hervor-ragende Ergänzung zur Schwarzbrennerei (Artikel-Nr. 1186).

48237 Chevrolet Pick-up, Ranch-Truck € 23,99
Der schwarzrote Pick-up ist gerade unterwegs zur Stallung. Beladen mit Heuballen auf der Ladefläche fährt er über die Prärie. Ob der montierte Rinderschädel auf der Front des Wagens dort zu finden war oder ob er vom Schlachten als Trophäe übrig blieb??? Keine Ahnung, sieht aber sehr interessant aus. Dazu die US-Flagge auf den Türen – der Pick-up gehört jedenfalls einem stolzen US-Farmer.

48293 Chevrolet Pick-up, "Merz & Pilini" Showcar € 19,99
"It´s Showtime..." Bestens in der Welt der Prominenz und der großen Events bekannt, selbst der Papst war hier schon Gast. Es ist "das" Eventmanagement-Unternehmen schlechthin, für besondere Locations "die" Adresse!!! Seit über 20 Jahren und mehr als 2.000 gelungenen Veranstaltungen ist Merz & Pilini dick im Geschäft. Neben Konzeption, Planung und Durchführung von feierlichen Veranstaltungen werden auch Vermietung von Event-Aktionen, Circuszelten und Attraktionen für Kinder und Erwachsene angeboten. Die beliebte Sammel-Serie wird fortgesetzt mit diesem "aufgemotzten" Chevy. Mit Sidepipes und Dachstrahlern und viel Chromzierrat ist der Pick-up eine Augenweide. Folgende Modelle aus dem Fuhrpark des Düsseldorfer Unternehmens sind bereits erschienen: Smart Fortwo (Art.-Nr. 46203), Mercedes-Benz Citan (Art.-Nr. 50607), Mercedes Unimog U430 (Art.-Nr. 50913) und Mercedes-Benz Vito (Art.-Nr. 51111).

NSU 1000 TT
Prince Charming! Der NSU 1000 TT oder auch Prinz 1000 TT stammt aus der Firma NSU Motorwerke AG, die aus den Neckarsulmer Radwerken hervorging. Ursprünglich wurden hier zunächst Fahrräder herstellt. Rückblick: 1900 wurde die Produktion von Motorrädern aufgenommen und 1905 baute NSU noch in Pipe-Lizenzfertigung (belgischer Hersteller) die ersten Automobile. 1927 verlegte NSU die Automobilproduktion in ein neues Werk nach Heilbronn. Allerdings musste die Produktion aufgrund großer finanzieller Schwierigkeiten schon nach zwei Jahren eingestellt werden und das Werk wurde an Fiat abgetreten. 1934/35 wurden im alten Werk Neckarsulm drei von Ferdinand Porsche entwickelte Fahrzeuge fertig gestellt. Erst im Jahre 1958 wurde dann der eigentliche Produktionsbetrieb mit dem Modell NSU Prinz wieder aufgenommen. Mit diesem viersitzigen Kleinwagen (583 ccm, 2-Zylinder, 20 PS) gelang gleich ein erfolgreicher (Wieder-)Einstieg in die Autoproduktion. Mit dem Modell NSU 1000 wurde 1963 erneut ein Fahrzeug der unteren Mittelklasse präsentiert. Der Radstand wurde gegenüber dem Vorgängermodell Prinz IV um 25 cm auf 250 cm verlängert. Das Grundmodell hatte einen 4-Zylinder Reihenmotor mit 1000 ccm und 43 PS und brachte eine Spitzengeschwindigkeit von 135 km/h. Die Ausführung 1000 TT kam mit einem auf 1100 ccm aufgebohrten Motor mit einer Leistung von 55 PS. 1969 wurden NSU und Audi zur Audi NSU Auto Union AG zusammen-geschlossen, einem Tochterunternehmen von Volkswagen. Im Jahre 1977 wurde das Markenzeichen NSU von Volkswagen aufgegeben.
48410 NSU 1000 TT, Rot € 11,99
48414 NSU 1000 TT, Türkisgrün € 11,99

48546 Mercedes-Benz M-Klasse Facelift, ADAC € 16,99

Gelber Engel im Einsatz! Gott sei Dank gibt es die Retter in der Not. Egal weshalb auch immer das Auto liegen geblieben ist, ein Anruf genügt und die Monteure der gelben Flotte kommen. Auch wenn gar nichts mehr zu machen ist, organisieren sie den Abtransport – klasse! Jetzt brauchen die Lenker der vielen Miniatur-Autos keine Panik mehr zu haben, ein weiterer Einsatzwagen ist im Anrollen.

49277 Audi A4 Avant "THW" € 16,99
Weißes Einsatzfahrzeug mit typisch blauer Beschriftung des THW in Germersheim (Rheinland Pfalz).
50082 Bautz Spinne BS4 Heuwender € 14,99
Der ausgeklügelte Heuwender der Josef Bautz-Werke / Saulgau (Baden-Württemberg) aus den 60er-Jahren überzeugt durch mehrfache Einsatz-Möglichkeiten. Wie sein Vorbild lässt sich auch das Modell in verschiedene Positionen durch nur wenige Handgriffe perfekt in Szene setzen. So lassen sich durch geschicktes Drehen der Laufräder und Wahl der Anhängung folgende Positionierungen nachstellen: Transportstellung, Vollschwaden, Doppelschwaden aus Vollschwaden, Doppelschwaden aus der Breite, Mehrfachschwaden aus Vollschwaden, Mehrschwaden aus der Breite und Schwadenstreuen.
(Schwaden = reihenförmig zusammengerechtes Erntegut/Gras/Getreide)

50244 Robur LO 2002 A, Rotes Kreuz € 24,99
Hellelfenbeinfarbenes Einsatzfahrzeug des Roten Kreuz mit formneuem Kofferaufbau.

50359 Land Rover Defender, Gendarmerie € 19,99
Oliv matt lackiertes Einsatzfahrzeug der französischen Luftwaffe.

50360 Land Rover Defender "Lion" € 23,99
Ist das Clarence der schielende Löwe von Daktari auf der Motorhaube??? Aber nein, der hatte ja keine Flügel. Der knallig hellrote Defender mit dem lustigen Löwenmotiv ist mit einem großen Dachgepäck-träger inklusive zwei Reserverädern und Dachstrahlern ausgestattet. Auch auf der Motorhaube hat er silberne Trittbleche zum Aufsteigen. Sogar an eine Seilwinde an der Front wurde gedacht. Sicherlich wird das Fahrzeug von seinem Besitzer zu manch harter Arbeit herangezogen…

50361 Land Rover Defender, Carabinieri € 22,49
Die (zu Deutsch) "Karabiner-Truppe" ist die italienische Gendarmerie und bildet in den Streitkräften neben Marine, Heer und Luftwaffe eine eigenständige Teilstreikraft. Bis ins Jahr 2000 zählten die 1814 ins Leben gerufenen Carabinieri allerdings noch zu einer Truppengattung des Heeres. Zu ihren Aufgaben zählen zum Großteil der allgemeine Polizeidienst nach Weisung des Innenministeriums, ansonsten gibt es auch einige spezialisierte Einheiten für Verbraucherschutz, Gesundheitswesen, Umweltschutz, Kulturgüterschutz sowie Aufgaben von anderen Ministerien. Der nachtblaue Defender ist einer der vielen Einsatzfahrzeuge der "Arma dei Carabinieri".

50363 Land Rover Defender, DLRG mit Surfboard € 22,99
Weißer Kommandowagen (KdoW) mit leuchtrotem umlaufendem Band der DLRG Kreisgruppe Wiesbaden-Bieberich-Amöneburg. Der geräumige Allrader bietet 9 Sitzplätze, so kann sogar eine komplette Bootmannschaft mitgenommen werden, ansonsten natürlich eine Menge Helfer. Häufig wird das Fahrzeug mit der großzügigen Dachbeladung auch im Rahmen groß angelegter Fortbildungen zum Fach- & Rettungsdienst und Geländefahrtraining eingesetzt. Bis zur Umstellung der hessischen Funkrufnamen war dieser Defender noch als "Pelikan Wiesbaden 73/10" im Einsatz. Die Miniatur des großen Retters ist ebenfalls mit vorbildgerechter Dachbeladung ausgestattet.

50404 Traktor Fortschritt ZT 323 mit Langholzanhänger € 28,99
"Vorsicht Baum!" Und schon fällt mit großem Krachen eine Kiefer zu Boden. In nur wenigen Arbeits-schritten werden die benadelten Äste der Krone abgesägt und schon liegt der kahle Stamm zum Abtransport bereit. Im unwegsamen Gelände steht schon ein Traktor Fortschritt mit seinem Langholz-Anhänger bereit. Die Stämme werden aufgeladen und los geht die Reise zur Lagerstätte vor der Sägerei.

50418 Traktor Fortschritt ZT 323 mit Schwergrubber B365 / A03 € 29,99
Blauer Traktor mit Schwergrubber B 365 / A03. Er wird für die Oberflächenbearbeitung von gepflügten und abgesetzten Böden sowie zum Stoppelumbruch für die Zwischenfruchtaussaat eingesetzt. Wie fast alle Gegenstände der DDR ist auch dieser Grubber nach dem bewährten Baukastenprinzip aufge-baut. Ausgerüstet mit 11 Grubberzinken konnte man die Grundausführung bestellen, die durch Rahmen-verbreiterung auf 13 oder sogar 15 Zinken erweitert werden konnte.
Ausführungen: B 365 A01 B 365 A02 B 365 A03
Zinkenzahl: 11 Zinken 13 Zinken 15 Zinken
Arbeitsbreite: 215 cm 255 cm 295 cm
Breite: 2130 cm 2500 cm 2870 cm
Masse: 502 kg 568 kg 642 kg

50610 Mercedes-Benz Citan Kastenwagen "Medic one" € 19,99
Der Citan hat es meistens sehr eilig, denn er ist hauptsächlich als Blut- und Organtransporter unterwegs. Schön an dem Fahrzeug ist allerdings auch die interessante Gestaltung, die sich von üblichen Kranken-transportern deutlich unterscheidet. Aber Braunschweig steht ja, was die Gestaltung von Automodellen betrifft, ganz vorn. Man bedenke nur den Elektro-Smart mit dem übergroßen Stecker als Werbefahrzeug der BS Engergy in Braunschweig.
50611 Mercedes-Benz Citan Kastenwagen, DRK € 17,99
Rettung mit Stern. Schon schick, der Citan des Deutschen Roten Kreuzes aus dem mittelhessischen Landkreis Marburg-Biedenkopf.

50715 Smart Fortwo Coupé 2014 "NYPD" € 16,99
"Smart auf Streife" Die USA hat die Vorzüge des smarten Cityflitzers entdeckt. So ersetzen nun bald die kleinen Coupés die bisher im Fuhrpark der New Yorker Polizei vertretene Dreirad-Scooter-Flotte. Anfang 2015 wurden bereits die ersten neun Smarts für einen Gesamtpreis von 119.000 US-Dollar angeschafft. Eine echte Ersparnis, denn die alternden Scooter kosten pro Stück stolze 27.000 US-Dollar. Weitere Vorteile für die Polizei ist die bessere Wendigkeit der Coupés sowie deren exklusivere Ausstattung mit Klimaanlage, Heizung und Air Bags. Zunächst handelt es sich noch um ein Pilotprogramm, doch wenn es erfolgreich ist, werden hundert weitere Smart-Modelle gekauft, die die alte Scooter-Flotte ersetzen und so werden bald viele "Smarties" durch die Millionenmetropole New York düsen. Ein erster Smart (Smart Fortwo 2012 / Art.-Nr. 46213) flitzt bereits im Maßstab 1:87 durch die Miniaturstraßen.

50716 Smart Fortwo Coupé 2014, Polizei € 16,99

So klein und schon bei der Polizei! Smartes Einsatzfahrzeug der Polizei mit kleinem Blaulichtbalken in moderner Bedruckung. Die reflektierenden Applikationen wurden extra als zusätzlicher silberner Aufdruck dargestellt.

50813 Hanomag AL28 mit Pritsche und Boot € 26,99

Einsatzfahrzeug? Hmm, wohl kaum, hier hat sich bestimmt ein Privatmann ein ausgedientes Einsatz-fahrzeug ergattert und es für seine Bedürfnisse umgebaut. Die Bedürfnisse liegen hier natürlich klar auf der Hand – das Hobby. Wahrscheinlich ist das kleine gemütliche Boot hervorragend zum Angeln geeignet, für ein schönes ruhiges Wochenende an einem idyllischen See.

50921 Mercedes Unimog U430 mit Raupenantrieb "Straßenmeisterei" € 44,99
Der Winter hat jetzt voll zugeschlagen, die Straßenmeisterei kann sich nur noch mit dem Raupenantrieb fortbewegen. Innerhalt einer Stunde können die Räder auf die Mattracks umgewechselt werden. Durch den geringen Bodendruck der Tracks wird die Umwelt geschont. Dieser besondere Antrieb, für dessen Montage nicht einmal Spezialwerkzeug benötig wird, ist bereits seit 15 Jahren im Einsatz und hat selbst harte Tests beim Militär hinter sich. Die "Wegbereiter" sind bis 9.300 kg Fahrzeuggewicht erhältlich und meistern so jedes Gelände.

50922 Mercedes Unimog U430 mit Astschere "Straßenmeisterei" € 36,99
Der nasse Sommer ließ die Bäume entlang der Straße ganz schön wachsen. Die Äste ragen mit ihrem üppigen Grün weit über die Fahrbahn – Astbruchgefahr. Gerade bei schweren Unwettern und starken Stürmen bilden sie eine Gefahr für die Straße. Doch die Mitarbeiter der Straßenmeisterei haben das Problem sofort erkannt. Sie kommen mit ihrem Unimog und fahren die Astschere an dem langen beweglichen Arm aus. Schon gleich sind die Bäume alle wieder in Form gebracht und der Straßen-verkehr kann unbedenklich weiterlaufen.

51020 Mercedes Unimog U5023 Militär, Sandfarben € 29,99
Ab durch die Sandwüste! Mit diesem fahrbaren Untersatz kein Problem, er nimmt jede Hürde mit Bravour. Der voll geländegängige Unimog in seiner speziellen matten sandfarbenen Lackierung ist ein beliebtes Einsatzfahrzeug. Das besondere an der Miniatur ist auch die spezielle Dachlafette.
51053 Mercedes Unimog U5023 mit Schlingmannaufbau und Astabweisern, Feuerwehr € 44,99
Rotes Einsatzfahrzeug der Feuerwehr mit 2-geteiltem Schlingmann-Aufbau und filigranen Astabwei-sern. Die Rolltore sind wahlweise auf Fahrer- oder Beifahrerseite aufklappbar, so dass die Laderäume mit den verschiedenen beiliegenden Gerätschaften ausgestattet werden können.

51113 Mercedes-Benz Vito, Befehlskraftwagen Polizei Berlin € 21,99

Schwarz lackierter Befehlskraftwagen (BefkW) der Berliner Polizei mit goldenem Wappendruck und Blaulichtbalken.

51115 Mercedes-Benz Vito, Ambulanz € 22,99
Eurogelbes Einsatzfahrzeug der Millich Ambulanz Rettungsdienst GmbH (im Auftrag des Landkreises Rostock). Das interessante Design und die aufwändige Bedruckung des Modells machen es zu einem ganz besonderen Sammlerstück.

51116 Mercedes-Benz Vito, Zoll € 19,99
Oha, das weiße Auto des Zolls ist dem Kombi von der Grenze aus gefolgt. Hoffentlich hält es ihn nicht doch noch an. Die Familie hat die vielen Tafeln Schokolade aus der Schweiz nicht angegeben. Es war eh schon ein Problem, diese so zu verstauen, dass sie nicht auffallen. Pfff, Fehlalarm, der Vito braust mit Blaulicht vorbei. Glück gehabt!!!

51118 Mercedes-Benz Vito, Notarzt Feuerwehr Frankfurt € 21,99
In der Geldmetropole am Main – scherzhaft auch "Mainhattan" genannt – in der das Bankwesen das Sagen hat, kann man sich natürlich auch einen solch tollen Einsatzwagen der Feuerwehr erlauben. Schließlich geht es ja auch um die Sicherheit der hochdotierten Persönlichkeiten in ihren Glaspalästen der City. In markanter leuchtroter Bedruckung mit Blaulichtbalken und Fanfaren bahnt sich der Vito dort den Weg durch die häufig verstopfte Innenstadt.

51119 Mercedes-Benz Vito, Feuerwehr Geislingen € 22,99
Leuchtroter Einsatzleitwagen (ELW) der Feuerwehr Geislingen an der Steige mit Funkrufname "Florian Geislingen 1/11". Das Fahrzeug wurde 2015 in Dienst gestellt und befindet sich auf der Hauptfeuer-wache. Das große Vorbild ist ausgestattet mit Schreib- und Kartenmaterial sowie verschiedenen Kommunikationsgeräten wie Funksprechgeräte.

51169 Mercedes-Benz V-Klasse, Feuerwehr Karlstein € 22,99

Roter Mannschaftstransportwagen (MTW) der Freiwilligen Feuerwehr Karlstein am Main (Gemeinde im unterfränkischen Landkreis Aschaffenburg/Bayern). Die V-Klasse wurde komplett auf die Bedürf-nisse der Feuerwehr umgebaut. Das Modell stammt jedoch noch aus der Zeit vor dem Komplett-Umbau der nun aktuellen Kommunikationstechnik.

51170 Mercedes-Benz V-Klasse, Autobahnpolizei Berlin € 23,99
Silbermetallic lackierter Funkstreifenwagen der Autobahnpolizei in Berlin in der aktuellen Farbgebung Dunkelblau/Leuchtgelb mit goldenem Wappendruck.

51171 Mercedes-Benz V-Klasse, Polizei Baden-Württemberg € 23,99

Silbermetallic lackierter Funkstreifenwagen der Polizei Baden-Württemberg in der aktuellen Farbge-bung Dunkelblau/Leuchtgelb.

Goldene Ähre
Das versinnbildlichende Logo entstand in nur wenigen Minuten nach ganz simplen Gesichtspunkten. Ein Zahnrad als Sinnbild für "Ineinanderverzahnen", also das Hand-in-Hand, das Teil-eines-Ganzen-Sein und die beiden Ähren für das Getreide, das Urwüchsige, für das naturnahe Leben auf dem Land. Viel Auswahl an Farben gab es in der DDR nicht, so begnügte man sich mit dem, was gerade zu bekommen war. Das übliche Sienagrün wurde mit weißer Farbe "gestreckt", so hielt es länger und unterschied sich dazu noch vom Standardgrün. Das namensgebende Gold jedoch war nicht zu bekommen, dafür aber dunkelbraune Farbe, und so brachte man das Logo in Braun auf die Fahrzeuge und Gebäude auf. Im Laufe der Jahre wurden so viele Einsatzgeräte und –Fahrzeuge in dieser Farbgebung gestaltet und sind selbst heute noch im Einsatz.
Folgende Modelle aus dieser Serie sind bereits erschienen: Multicar mit Pritsche (Art.-Nr. 42219), Traktor Fortschritt ZT 303D (Art.-Nr. 42839), Flüssigmisttankanhänger HTS 100.27 (Art.-Nr. 42865), Robur LO 2002 A (Art.-Nr. 50234), Traktor Fortschritt ZT 320 (A

URL: Homepage Busch GmbH & Co. KG
Meldung vom 05.02.2017

Weitere Meldungen






Beitrag teilen


Gefunden beim Modellbahn Portal.
http://www.modellbahn-portal.de